Nach Un­fall Pis­to­le ge­zo­gen: Waf­fen in Woh­nung ge­hor­tet

Streit es­ka­lier­te Spreng­stoff und Mu­ni­ti­on ent­deckt

Kronen Zeitung - - Österreich - St. St­ein­kog­ler

Es be­gann mit ei­nem an sich harm­lo­sen Blech­scha­den – doch da sich ein Wie­ner be­droht fühl­te, rich­te­te er ei­ne Waf­fe auf sei­nen Un­fall­geg­ner. Die alar­mier­te Po­li­zei fand in der Woh­nung des Waf­fen­nar­ren ein Ma­schi­nen­ge­wehr, Spreng­stoff so­wie Mu­ni­ti­on.

„ Ich ha­be mich be­droht ge­fühlt und von mei­nem Not­wehr­recht Ge­brauch ge­macht“, er­klär­te ein 55- jäh­ri­ger Wie­ner Sonn­tag­abend ge­gen­über der WE­GA, die zu sei­ner Woh­nung in Wi­enHer­nals ge­schickt wur­de.

Der Mann war zu­vor in der Ga­ra­ge am Dor­ner­platz mit dem Au­to ei­nes an­de­ren Wie­ners ( 26) zu­sam­men­ge­sto­ßen. Ein Wort er­gab of­fen­bar das an­de­re. Fakt ist, dass der Äl­te­re ei­ne Pis­to­le zog, re­pe­tier­te und sein Ge­gen­über be­droh­te. Als Be­am­te hin­zu­ka­men, flüch­te­te er, be­sag­te Alarm­ab­tei­lung wur­de an­ge­for­dert.

Und ge­nau die fand in der Woh­nung des 55- Jäh­ri­gen vier Pis­to­len, ei­ne Lang­waf­fe mit Schall­dämp­fer, ei­ne Ka­lasch­ni­kow, ei­ne Übungs­gra­na­te, Spreng­stoff ( ver­mut­lich aus dem Aus­land) und Hun­der­te Schuss Mu­ni­ti­on. Das meis­te be­saß er le­gal – den­noch wur­de ein Waf­fen­ver­bot aus­ge­spro­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.