Grip­pe­imp­fung

Kronen Zeitung - - Leserbriefe -

Je­des Jahr bei der Grip­pe­imp­fung är­ge­re ich mich furcht­bar. Impf­stoff aus der Apo­the­ke ho­len – 22,50 Eu­ro. Zum Arzt da­mit, der darf mei­ne E- Card nicht ste­cken, son­dern nimmt mir noch­mals 15 Eu­ro ab fürs Imp­fen. Und jetzt die Fra­ge? W er kann sich sol­che Ak­tio­nen in der heu­ti­gen Zeit noch leis­ten? Geht ein Ehe­paar ( meis­tens ge­hen so­wie­so nur Pen­sio­nis­ten, die kaum viel Geld ha­ben) zur Imp­fung, kos­tet das 75 Eu­ro. Da­her wird sich dann so man­cher über­le­gen, ob er sich das leis­tet. Mit die­sem Geld kann man vie­le Le­bens­mit­tel kau­fen. Das Glei­che ist dann bei der Ze­cken­schutz­imp­fung.

W ür­den die­se Imp­fun­gen und noch ei­ni­ge le­bens­not­wen­di­ge Imp­fun­gen von der Kas­se über­nom­men, wür­den sich viel mehr Men­schen imp­fen las­sen. Aber an­schei­nend ist es güns­ti­ger, wenn die Men­schen er­kran­ken und dann jah­re­lang der Kas­se auf der Ta­sche lie­gen! Franz Lenz, Un­ter­lamm

Hus­ten, Schnup­fen, Fie­ber – die nächs­te Grip­pe­wel­le rollt auf uns zu. Ei­ne Imp­fung kann vor In­flu­en­za und mög­li­chen schwe­ren Fol­ge­er­schei­nun­gen schüt­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.