Ba­by Ben war schnel­ler als Ret­tung

Kronen Zeitung - - Erste Seite - Flo­ri­an Hitz

BE­SON­DERS RA­SANT. Mit­ten im Wie­ner Früh­ver­kehr hat­te es der klei­ne Ben im Bauch sei­ner Ma­ma so ei­lig, dass er das Licht der Welt er­blick­te, be­vor der Ret­tungs­wa­gen über­haupt im Spi­tal an­kom­men konn­te. Nun gab es ein Wie­der­se­hen mit sei­nen Ge­burts­hel­fern.

Schnel­ler als ein Blau­licht- Au­to: Mit­ten im Früh­ver­kehr hat der klei­ne Ben am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag das Licht der Welt er­blickt. Ei­nen Ki­lo­me­ter vor der Ru­dolf­stif­tung ließ er in ei­nem Ret­tungs­au­to sei­nen ers­ten Schrei los. Jetzt be­such­ten sei­ne männ­li­chen Heb­am­men den putz­mun­te­ren neu­en Er­den­bür­ger!

No­men est omen: Mut­ter Jen­ni­fer hat­te es ähn­lich „ rasch“mit der Ge­burt wie ih­re Na­mens­vet­te­rin Sän­ge­rin Jen­ni­fer Rush. Drei Sa­ni­tä­ter der Wie­ner Be­rufs­ret­tung hat­ten die 21- Jäh­ri­ge zu­vor in der Jä­ger­stra­ße in Wi­en- Bri­git­ten­au ab­ge­holt. Dass es bald so weit sein wür­de, war klar. Die Ret­tungs­leu­te wuss­ten so­fort, dass sie jetzt Gas ge­ben müs­sen.

Doch die Ru­dolf­stif­tung er­reich­ten sie nicht mehr. „ Das Tem­po, mit dem Ben auf die Welt woll­te, hat uns über­rascht. Mein Kol­le­ge stopp­te im Früh­ver­kehr so schnell wie mög­lich“, so Not­fall­sa­ni­tä­ter Ge­org. Das Ret­tungs­au­to stand an der Ecke Erd­ber­ger Län-

Wir woll­ten rasch ins Spi­tal. Aber bei der zwei­ten We­he im Ret­tungs­wa­gen hab ich ge­merkt, dass mein Kind jetzt kommt. Die über­glück­li­che Mut­ter Jen­ni­fer

de/ Was­ser­gas­se, als Ben um 7.33 Uhr ge­bo­ren wur­de.

Die drei Sa­ni­tä­ter küm­mer­ten sich um Mut­ter und Ba­by. Sie prüf­ten noch den Zu­stand des Bu­ben, wärm­ten ihn und durch­trenn­ten die Na­bel­schnur. We­nig spä­ter über­gab die Ret­tung Mut­ter und ei­nen 51 Zen­ti­me­ter gro­ßen und 3500 Gramm schwe­ren Bu­ben der Heb­am­me. Die klei­ne Fa­mi­lie Jen­ni­fer, Ni­co und Ben er­hielt zur Er­in­ne­rung an den ra­san­ten Start von ih­ren drei Ge­burts­hel­fern ei­nen Ted­dy und ein Buch über die Ret­tung.

Drei Män­ner und ein Ba­by: Die drei männ­li­chen Ret­tungs­au­to- Heb­am­men schenk­ten Ben ein Buch & ei­nen Ted­dy.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.