Ap­pell vor Br­ex­it- Vo­tum: „ Schluss mit den Spiel­chen“

Re­gie­rungs­che­fin May warnt vor „ ka­ta­stro­pha­len Fol­gen“

Kronen Zeitung - - Politik -

LON­DON. „ Schluss mit den Spiel­chen!“, for­dert die bri­ti­sche Pre­mier­mi­nis­te­rin The­re­sa May in ei­nem flam­men­den Ap­pell in der Zei­tung „ Sun­day Ex­press“an­ge­sichts der am Di­ens­tag be­vor­ste­hen­den par­la­men­ta­ri­schen Ab­stim­mung über den Br­ex­it- Ver­trag mit der EU. Ei­ne Mehr­heit für May ist mehr als frag­lich.

Die Ab­stim­mung im Un­ter­haus über den Br­ex­it­De­al mit Brüs­sel sei „ die größ­te und wich­tigs­te Ent­schei­dung, die ein Ab­ge­ord­ne­ter un­se­rer Ge­ne­ra­ti­on je wird tref­fen müs­sen“, schreibt die Re­gie­rungs­che­fin. Und sie warnt die Par­la­men­ta­ri­er, dem Ver­trag die Zu­stim­mung zu ver­wei­gern.

Das wä­re ein „ ka­ta­stro­pha­ler Ver­trau­ens­bruch“ge­gen­über der bri­ti­schen Be­völ­ke­rung, de­ren Mehr­heit sich ja bei der Volks­ab­stim- mung im Jahr 2016 für den Br­ex­it aus­ge­spro­chen ha­be. Die Men­schen woll­ten, dass ih­re Stim­me ge­hört wer­de. Und di­rekt an die Wäh­ler schreibt May: „ Wir kön­nen – und dür­fen – Sie nicht ent­täu­schen.“Wer sich dem De­al ver­wei­ge­re, be­ge­he ei­nen „ Ver­trau­ens­ver­rat“.

„ Mei­ne Bot­schaft an die Ab­ge­ord­ne­ten ist ganz ein­fach“, so die Pre­mier­mi­nis­te­rin wei­ter: „ Schluss mit den Spiel­chen. Wir müs­sen jetzt das tun, was für un­ser Land das Rich­ti­ge ist.“

Was tat­säch­lich pas­sie­ren wird, soll­te May die Ab­stim­mung ver­lie­ren, weiß nie­mand so ge­nau. Dann ist ei­gent­lich al­les mög­lich, bis zu Neu­wah­len.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.