Tipp für Gold-Dieb­stahl kam von An­walt: An­kla­ge

20 Ki­lo. Ju­rist lock­te al­te Frau aus dem Haus

Kurier - - Chronik · Lebensart - – RI­CAR­DO PEYERL

Der An­walt zeig­te sich ge­gen­über sei­nen Kom­pli­zen „in je­der er­denk­li­chen Wei­se be­reit, zu dem aus­ge­klü­gel­ten Tat­plan bei­zu­tra­gen“: So steht es in der dem KU­RIER vor­lie­gen­den An­kla­ge­schrift, die dem 42jäh­ri­gen Ju­ris­ten Z. an­las­tet, ru­mä­ni­schen Tä­tern den ent­schei­den­den Tipp zum Dieb­stahl von 20 kg Gold ge­ge­ben zu ha­ben.

Ei­ne 78-jäh­ri­ge Be­kann­te des in­zwi­schen aus der An­walts­lis­te ge­stri­che­nen Z. hat­te fast ihr ge­sam­tes Ver­mö­gen in Gold­bar­ren im Wert von 700.000 Eu­ro ver­an­lagt, die sie in ei­nem Ge­heim­fach ih­res Wohn­zim­mer­kas­tens ver­steckt hat­te. Die­ses Ge­heim­nis ver­trau­te sie dem An­walt an, der mit der äl­te­ren Da­me re­gel­mä­ßig Aben­de in der Staats­oper ver­brach­te und mit ihr auch zu Auf­füh­run­gen ins Aus­land reis­te. Z. fer­tig­te Fo­tos und Vi­de­os von der Alarm­an­la­ge an, die die Frau in ih­rer Woh­nung in Wi­en-Leo­pold­stadt hat­te in­stal­lie­ren las­sen und gab sie an die ru­mä­ni­schen Kri­mi­nel­len wei­ter.

Wein­ver­kos­tung

Am 23. Sep­tem­ber 2017 lud An­walt Z. die Frau zu ei­ner Wein­ver­kos­tung zu sich nach Hau­se ein. Als sie zö­ger­te, schick­te er ihr ein Fo­to des ge­deck­ten Ti­sches und lock­te sie da­mit aus dem Haus. Sie stell­te ih­re Hand­ta­sche auf sein Drän­gen hin in sei­nem Vor­zim­mer ab, wo die be­reits heim­lich in der Woh­nung war­ten­den Tä­ter ih­re Schlüs­sel ent­wen­de­ten. Ob­wohl sie dar­auf hin bei der al­ten Da­me al­les auf den Kopf stell­ten und so­gar Pro­be­boh­run­gen in den Wän­den durch­führ­ten, fan­den sie das Gold nicht. Z. brach­te die Frau da­zu, nicht die Po­li­zei zu alar­mie­ren. Nur ei­nen Tag spä­ter kehr­ten die Tä­ter in die Woh­nung der wohl­ha­ben­den al­ten Da­me – die der An­walt wie­der zu sich ge­lockt hat­te – zu­rück, fan­den die Gold­bar­ren und ver­schwan­den da­mit bis­her spur­los.

Der in U-Haft sit­zen­de Ex-An­walt be­haup­tet, die Ru­mä­nen hät­ten ihn zu sei­nem Bei­trag ge­zwun­gen. Er will sich beim Pro­zess ge­stän­dig zei­gen und sich um Scha­dens­gut­ma­chung be­mü­hen. „Er hat zwei Ei­gen­tums­woh­nun­gen, die wer­den jetzt zü­gig ver­wer­tet“, er­klärt sein Ver­tei­di­ger Wer­ner To­ma­n­ek. Pro­zess­ter­min gibt es noch kei­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.