Chan­cen­plus mit ei­ner Leh­re Vom Lehr­ling zur Füh­rungs­kraft.

Die Lehr­aus­bil­dung in der hei­mi­schen In­dus­trie bie­tet nicht nur in­ter­es­san­te Be­ru­fe, son­dern auch die Chan­ce zur gro­ßen Kar­rie­re.

Kurier - - Industrier­egion Oberösterr­eich - VON MAX TRAUNER

Aus­bil­dung und Leh­re sind ei­ne der we­sent­li­chen Auf­ga­ben von Un­ter­neh­men für das Ge­mein­wohl. So­wohl was die in­di­vi­du­el­le Ent­wick­lung als auch die An­eig­nung be­ruf­li­cher und so­zia­ler Kom­pe­ten­zen be­trifft, bie­tet ei­ne Leh­re die per­fek­te Ba­sis für ein Le­ben in Wohl­stand­un­d­per­sön­li­cherZuf­rie­den­heit. Das trifft ins­be­son­de­re­auf­ei­neLehr­ein der hei­mi­schen In­dus­trie zu. Wir ha­ben uns bei aus­bil­den­den In­dus­trie­un­ter­neh­men in Ober­ös­ter­reich um­ge­hört, wel­che Leh­ren der­zeit be­son­ders ge­fragt sind­un­d­wasLehr­lin­ge­nan Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten ge­bo­ten wird.

Leh­re mit Mehr­wert

Beim Spritz­guss-Werk­zeu­gHaidl­mair in Nuss­bach im Krems­tal wer­den im Mo­ment 38 Lehr­lin­ge aus­ge­bil­det, je­des Jahr wer­den ab Sep­tem­be­r­acht­bis­zwöl­fLehr­lin­ge auf­ge­nom­men, wie Aus­bil­dungs­lei­ter Wolf­gang Eis­ter­leh­ner er­zählt: „Wir bil­den der­zeit Me­tall­tech­ni­ker mit Haupt­mo­dul Werk­zeug­bau­tech­nik aus­und­bie­tenauch­dieZu­satz­aus­bil­dung KTLA an. Das ist ei­ne her­kömm­li­che Leh­re in Kom­bi­na­ti­on mit ei­ner HTL-Aus­bil­dung in der Krems­ta­ler Tech­ni­sche Lehr­aka­de­mie, mit ei­nem Ma­tu­raab­schluss.“Was die Kar­rie­re nach der Haidl­mair ist nicht nur als Werk­zeug­bau­er Welt­markt­füh­rer son­dern auch als Lehr­lings-Aus­bil­dungs­be­trieb ei­ne star­ke Mar­ke

Leh­re im Be­trieb be­trifft, be­stä­tigt Eis­ter­leh­ner: „Sie kön­nen in ei­ner un­se­ren Pro­duk­ti­ons­ab­tei­lun­gen als Fach­ar­bei­ter ar­bei­ten. Auf­stiegs­mög­lich­kei­ten gibt es bei Haidl­mair zahl­rei­che. Ei­ni­ge ehe­ma­li­gen Lehr­lin­ge sind in lei­ten­den Po­si­tio­nen tä­tig (zum Bei­spiel der ers­te Lehr­ling un­se­rer Un­ter­neh­mens­ge­schicht­eis­tLei­ter der CAM-Pro­gram­mie­rung). Zu­sätz­lich kön­nen die Lehr­lin­ge als Kon­struk­teu­re, im Pro­jekt­ma­nage­ment bis hin zum Ver­trieb ar­bei­ten.“

Kar­rie­re mit Leh­re

Dass sich für vie­le Lehr­lin­ge be­reits im Aus­bil­dungs­be­trieb zahl­rei­che Auf­stiegs­mög­lich­kei­ten er­ge­ben, be­weis­tauch­ei­neS­ta­tis­tik aus dem Un­ter­neh­men TCG Uni­tech – ei­nem be­deu­ten­den Kom­po­nen­ten­zu­lie­fe­rer für die eu­ro­päi­sche Au­to­in­dus­trie mit Stand­or­ten in Kirch­dorf, Mi­chel­dorf und in Rohr im

Krems­tal. „In den letz­ten fün­fJah­ren­wur­den­bei­uns ins­ge­samt 46 Lehr­lin­ge aus­ge­bil­det – wo­von 43 im Un­ter­neh­men Kar­rie­re ma­chen“, er­klärt Pe­ter Wie­n­er­roi­t­her, kauf­män­ni­scher Ge­schäfts­füh­rer vonTCGUni­tech.„DieLeh­re bil­det bei der TCG Uni­tech den idea­len Grund­stein für ei­ne er­folg­rei­che Be­rufs­lauf­bahn im ei­ge­nen Haus. Zahl­rei­che Mit­ar­bei­ter Ka­rin We­ger Lehr­lings­be­treue­rin, Sil­hou­et­te

bil­den den Be­weis da­für: wich­ti­ge (Füh­rungs)Po­si­tio­nen wer­den von Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern­be­klei­det, die ih­re Kar­rie­re als Lehr­lin­ge bei uns ge­star­tet ha­ben. Die TCG Uni­tech bie­tet ih­ren Mit­ar­bei­tern ei­nen Ka­ta­log an Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten zur Au­fo­dera­be­rauch­zu­rUm­qua­li­fi­zie­rung an. Als Ar­beit­ge­ber sieht man sich in der Pe­ter Wie­n­er­roi­t­her Ge­schäfts­füh­rer, TCG Uni­tech

Ver­ant­wor­tung, das Mit­ar­bei­ter­po­ten­zi­al re­gel­mä­ßig zu eva­lu­ie­ren und da­rin zu in­ves­tie­ren. Die Mit­ar­bei­ter kön­nen bei der TCG Uni­tech ih­re Kar­rie­re selbst ge­stal­ten – vor­aus­ge­setzt, sie sind mo­ti­viert und leis­tungs­be­reit.“

Aus­bil­dungs­bo­nus

Doch nicht nur die fach­li­che Aus­bil­dung ist von Be­deu­tung, ei­ne gu­te Leh­re

„Die meis­ten Lehr­lin­ge ver­blei­ben nach dem Lehr­ab­schluss bei uns im Un­ter­neh­men!“

„Wir in­ves­tie­ren stark in die Per­sön­lich­keits­bil­dung un­se­rer Nach­wuchs­füh­rungs­kräf­te.“

Alex­an­der Hin­ter­stei­ner Syn­the­sa Che­mie

„En­ga­ge­ment, Dis­zi­plin, Freund­lich­keit und Team­fä­hig­keit sind bei uns ge­for­dert.“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.