IN­TER­NA­TIO­NAL Fest­nah­men in Bel­gi­en we­gen Be­trugs­ver­dacht

Kurier - - Sport -

Groß­auf­ge­bot. 57 Haus­durch­su­chun­gen nah­men 220 Po­li­zis­ten ges­tern Früh in Bel­gi­en, Frank­reich, Lu­xem­burg, Zy­pern, Mon­te­ne­gro, Ser­bi­en und Ma­ze­do­ni­en vor. Es wur­de dem Ver­dacht auf or­ga­ni­sier­ten Be­trugs im bel­gi­schen Pro­fi­fuß­ball nach­ge­gan­gen. Wen­ke Rog­gen, Spre­cher der zu­stän­di­gen Staats­an­walt­schaft, be­stä­tig­te ge­gen­über der Nach­rich­ten­agen­tur AFP die Fest­nah­me von Mo­gi Ba­yat. Der 44Jäh­ri­ge ist der wohl einf luss­reichs­te Spie­ler­be­ra­ter Bel­gi­ens. Der Agent soll auch der Strip­pen­zie­her bei den kri­mi­nel­len Ma­chen­schaf­ten sein.

Au­ßer­dem wur­den Ivan Le­ko, Chef­trai­ner von FC Brüg­ge, der ehe­ma­li­ge An­der­lecht-Ma­na­ger Her­man Van Hols­beeck so­wie meh­re­re Schieds­rich­ter, dar­un­ter die bei­den FIFA-Re­fe­rees Se­bas­ti­en Del­fé­riè­re und Bart Ver­ten­ten, in Ge­wahr­sam ge­nom­men. Del­fé­riè­re war – bis ges­tern – von der UE­FA für die Lei­tung des Na­ti­ons-Le­agueSpie­les zwi­schen Ge­or­gi­en und An­dor­ra am Sams­tag vor­ge­se­hen ge­we­sen.

Im Zu­ge der Er­mitt­lun­gen wur­den auch Rä­um­lich­kei­ten des FC Brüg­ge, RSC An­der­lecht und Stan­dard Lüt­tich durch­sucht.

Jus­tiz­mi­nis­ter Ko­en Ge­ens äu­ßer­te sich be­sorgt: „Spiel­ab­spra­chen un­ter­gra­ben die In­te­gri­tät des Sports.“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.