Tra­di­ti­on. Das kai­ser­li­che Meis­ter­kon­fekt aus Wi­en pra­sen­tiert sich neu

Die Im­pe­ri­al Tor­te gibt es in ei­ner neu­en fruch­ti­gen Va­ria­ti­on

Kurier - - Service -

Die Im­pe­ri­al Tor­te ist das Wie­ner Con­fi­se­rie-Ju­wel, wur­de sie doch ge­mäß Le­gen­de an­läss­lich der Er­öff­nung des Ho­tel Im­pe­ri­al 1873 von Kü­chen­jun­ge Xa­ver Loib­ner zu Eh­ren Kai­ser Franz Jo­seph I. er­fun­den. Das Re­zept hü­te­te der Kü­chen­jun­ge wie ei­nen Schatz, und es ist seit je­her ge­heim. Der Ge­nuss ist je­doch auch heu­te noch so ex­qui­sit wie 1873: Zart schmel­zen­de Scho­ko­la­den­gla­sur, ein leicht her­bes Aro­ma von Man­deln und die Ver­schmel­zung von Scho­ko­la­de­but­ter­creme und Mar­zi­pan ver­ei­nen sich zur per­fek­ten Kom­po­si­ti­on. „Die Be­wah­rung un­se­rer Im­pe­ri­al Tor­ten-Tra­di­ti­on und ihr an­hal­ten­der Er­folg sind da­mals wie heu­te von höchs­ter Prio­ri­tät für uns. Da­her ha­ben wir akri­bisch und zu­kunfts­ori­en­tiert an der Mar­ken­po­si­tio­nie­rung und den Mar­ken­kern­wer­ten un­se­res ex­qui­si­ten Lu­xus­pro­duk­tes ge­mein­sam mit ei­ner in­ter­na­tio­nal re­nom­mier­ten Mar­ke­nagen­tur ge­ar­bei­tet“, er­klärt der Ge­ne­ral­di­rek­tor des be­rühm­ten Ho­tel Im­pe­ri­al Wi­en Ma­rio Ha­bi­cher. „Und wir wa­ren da­bei sehr er­folg­reich, denn der neue Auf­tritt un­se­rer Im­pe­ri­al Tor­te fas­zi­niert die Sin­ne.“Die­ser um­fasst ne­ben ei­ner ei­gens kom­po­nier­ten Mu­sik so­wie ei­nes Lo­gos mit kai­ser­li­chem Schrift­zug ei­ne köst­li­che neue Ge­schmacks­rich­tung und ei­ne ed­le, un­ver­gleich­li­che Ver­pa­ckung. So um­hüllt und schützt die Tor­te nun u. a. feins­tes blau­es Na­tur­pa­pier, das auch ei­ne Kro­ne als Stil­ele­ment in­klu­diert. Und das In­ne­re der ex­klu­si­ven Ver­pa­ckung, die sich per­fekt zum Sam­meln eig­net, schmückt ein ed­les Kro­nen-Rap­port­mus­ter. Ge­blie­ben sind je­doch die qua­dra­ti­sche Form so­wie das im­pe­ria­le Ge­nus­s­er­leb­nis.

Fei­ne Him­bee­re

Ein­zig­ar­ti­ger Ge­nuss steckt in al­len drei Va­ria­tio­nen der Im­pe­ri­al Tor­te. Ne­ben der Im­pe­ri­al Tor­te „Das Ori­gi­nal“und der „Schwar­zen Oran­ge“wird die im­pe­ria­le Gau­men­freu­de nun be­rei- chert durch die Va­ria­ti­on „Fei­ne Him­bee­re“. Un­ver­gess­li­cher Him­beer­ge­schmack ver­edelt die­se Va­ria­ti­on der Im­pe­ri­al Tor­te. Ei­ne zarte, fruch­ti­ge No­te er­weckt leich­ten Ge­nuss und er­in­nert ganz­jäh­rig an mil­de Som­mer­ta­ge. Sü­ßes Mar­zi­pan voll­endet das un­ver­gleich­li­che Aro­ma die­ses Con­fi­se­rie-Ju­wels.

Von Hand ge­fer­tigt

Mit Lei­den­schaft und Lie­be zum De­tail wird die Im­pe­ri­al Tor­te auf höchs­tem Ni­veau in der Im­pe­ri­al Tor­ten-Pa­tis­se­rie im Her­zen des Pa­lais­ho­tels von Hand ge­fer­tigt. Seit Ge­ne­ra­tio­nen wer­den nur die bes­ten Pa­tis­siers in die ech­te Hand­werks­kunst ein­ge­weiht. Es gilt höchs­te Sorg­falt bei der Aus­wahl und Ver­ar­bei­tung der er­le­se­nen Zu­ta­ten. Und die er­fah­re­nen Meis­ter-Pa­tis­siers er­le­di­gen je­den Ar­beits­schritt prä­zi­se und kre­ieren täg­lich ein ex­klu­si­ves Tor­ten-Sor­ti­ment von lan­ger Halt­bar­keit.

Die Im­pe­ri­al Tor­te ist ver­füg­bar in den Grö­ßen: King (16 Por­tio­nen), Queen (9 Por­tio­nen), Pic­co­lo (4 Por­tio­nen), Mi­gnon (1 Por­ti­on), Pe­tits Fours (16 oder 9 Stück) und als Selec­tion Quat­tro (4 ein­zeln ver­pack­te Mi­gnons). Die Selec­tion Quat­tro be­inhal­tet ne­ben der Fei­nen Him­bee­re, die Im­pe­ri­al Tor­te das Ori­gi­nal und die Schwar­ze Oran­ge. Be­stellt wer­den kön­nen die drei Va­ria­tio­nen des lu­xu­riö­sen Gour­met­kon­fekts mit nur we­ni­gen Clicks über den Web­shop.

Die Im­pe­ri­al Tor­te ist ein her­vor­ra­gen­des Ge­schenk und vi­el­leicht das köst­lichs­te Sou­ve­nir aus Wi­en

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.