Sex-Ta­ge­buch: „Wich­tig, dass der Alb­traum en­det“

Er­fun­de­ne Me­moi­ren. Künst­ler pu­bli­zier­te im Na­men ei­ner Leh­re­rin Sex­buch – Platt­form ent­fern­te nun Ti­tel und Fo­to.

Kurier - - Österreich · Rätsel - VON CLAU­DIA KOGLBAUER

Ein wohl ein­zig­ar­ti­ger Fall von Stal­king hat für Auf­re­gung weit über die Gren­zen des Bur­gen­lands hin­aus ge­sorgt. Wie be­rich­tet hat­te der Ex-Freund ei­ne er­fun­de­ne Au­to­bio­gra­fie über das Sex­le­ben der Leh­re­rin ver­öf­fent­licht. Jetzt ge­be es für sei­ne Man­dan­tin ei­nen ers­ten Teil­er­folg, sagt ihr An­walt, Ru­dolf Schal­ler zum KU­RIER.

Das Buch, das – mit­samt Na­men und Fo­to der Leh­re­rin – auf der On­line-Platt­form Ama­zon meh­re­re Wo­chen lang an­ge­bo­ten wor­den war, ist nicht mehr on­line. „Wir ha­ben Ama­zon im Sin­ne der Da­ten­schutz­ver­ord­nung auf­ge­for­dert, dass das Buch raus­ge­nom­men wird“, sagt Schal­ler.

Neue Ver­öf­fent­li­chung

Den­noch sei der Fall noch nicht ab­ge­schlos­sen. Erst am Mon­tag ha­be ein wei­te­rer On­line-Ver­lag den In­halt des Bu­ches ver­öf­fent­licht. „Die Ge­schich­te ploppt im­mer wie­der neu auf. Es ist für mei­ne Man­dan­tin sehr ner­ven­auf­rei­bend, je­den Tag mit neu­en Pu­bli­ka­tio­nen rech­nen zu müs­sen. Es ist wich­tig, dass der Alb­traum ein En­de hat.“

Wie be­rich­tet hat­te der Ex-Freund der Leh­re­rin, ein 53-jäh­ri­ger Künst­ler, vor rund vier Wo­chen Sui­zid be­gan­gen. Weil das Buch wei­ter­hin neu ver­öf­fent­licht wird, kön­ne man ei­nen Mit­tä­ter je­doch nicht aus­sch­lie- ßen, sagt Schal­ler. Dies­be­züg­lich sei An­zei­ge er­gan­gen. Laut Staats­an­walt­schaft Ei­sen­stadt ge­be es der­zeit al­ler­dings kei­ne Hin­wei­se auf ei­ne Mit­tä­ter­schaft.

Fal­sche „Sex-Me­moi­ren“dürf­te der 53-jäh­ri­ge Künst­ler auch über ei­ne Heu­ri­gen­wir­tin aus dem Wein­vier­tel ver­öf­fent­licht ha­ben. Aber auch in die­sem Fall kann der Au­tor auf­grund sei­nes Ab­le­bens nicht mehr zur Re­chen­schaft ge­zo­gen wer­den.

Di­enst­recht

Of­fen ist der­zeit noch, wie es dienst­recht­lich für die Leh­re­rin wei­ter­geht. Wie be­rich­tet hat­te der Lan­deschul­rat die Päd­ago­gin vor­läu­fig sus­pen­diert, nach­dem der Fall be­kannt ge­wor­den war. Den schrift­li­chen Be­scheid der Dis­zi­pli­nar­kom­mis­si­on er­war­tet An­walt Schal­ler für kom­men­de Wo­che.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.