Zeit­lo­ser Me­dien­star

Kurier - - Interview -

Gio­van­ni di Lo­ren­zo (59).

Seit 2004 steht di Lo­ren­zo, der deut­schi­ta­lie­ni­scher Her­kunft ist, be­reits an der Spit­ze der Wo­chen­zei­tung „Die Zeit“. In die­sem Zei­t­raum hat er das Blatt aus der Kri­se ge­führt und in ein mo­der­nes Mei­nungs­füh­rer-Me­di­um ver­wan­delt, das sei­ne Auf­la­ge stei­gern konn­te. Di Lo­ren­zo fun­giert noch als Mo­de­ra­tor der Talk­show „3 nach 9“so­wie als Her­aus­ge­ber des Ber­li­ner „Ta­ges­spie­gel“, den er vor sei­ner „Zeit“-Zeit fünf Jah­re lang als Chef­re­dak­teur lei­te­te. Da­vor war der 59-Jäh­ri­ge un­ter an­de­rem bei der „Süd­deut­schen Zei­tung“als Res­sort­lei­ter der Sei­te drei tä­tig.

Ex-Kanz­ler Hel­mut Schmidt, hier mit di Lo­ren­zo, war 32 Jah­re „Zeit“-Her­aus­ge­ber

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.