Wi­en im Schön­heits­wahn

Bei Eu­ro­pas größ­ter Be­au­ty-Mes­se tra­fen Fans ih­re Ido­le aus­de­mIn­ter­net

Kurier - - Lebensart - VON MA­RIA ZELENKO (TEXT) UND JÜRG CHRI­STANDL (FO­TOS)

Mi­ri­am ist auf­ge­regt. Mit ih­ren El­tern ist die Elf­jäh­ri­ge aus­Gra­zan­ge­reist, um­bei­der Be­au­ty-Mes­se Glow, die ges­tern erst­mals in Wi­en statt­fand, ihr Idol zu tref­fen: Leo­nie aka leoo­ba­lys. Sagt Ih­nen nichts? Die Deut­sche ist ei­ner je­ner Stars, die Mäd­chen und jun­ge Frau­en heut­zu­ta­ge an­him­meln: In­flu­en­cer, al­so Men­schen, die auf­grund ih­rer gro­ßen Reich­wei­te und Po­pu­la­ri­tät im In­ter­net die öf­fent­li­che Mei­nung be­ein­flus­sen. Sie sind nicht durch das Fern­se­hen, son­dern durch Ins­ta­gram und YouTube be­kannt ge­wor­den.

Die In­flu­en­cer sind Teil ei­nes aus­ge­klü­gel­ten Wer­be kon­zepts, dass ich die Dro­ge­rie­ket­te dm für­di es esMe­ga- Event aus­ge­dacht hat. Auf der Glow kön­nen die Be­su­cher nicht nur die neu­es­tenMake­up-Pro­duk­te tes­ten und kau­fen, sich kos­ten­los sty­len las­sen und bei Ge­winn­spie­len mit­ma­chen. Die Meet and Greets mit den In­ter­ne­tS­tars sol­len die kauf­kräf­ti­ge Ziel­grup­pe noch stär­ker an die Kos­me­tik­mar­ken bin­den.

„Wirk­lich­viel Ar­beit“

Dass die Ge­schäfts­stra­te­gie auf­geht, zeigt die Men­schen­mas­se, die sich um elf Uhr vor ei­nem der Stän­de bil­det. Ste­fa­nie Gie­sin­ger hat sich an­ge­kün­digt. 2014wur­de­die Deut­sche in Hei­di Kl­ums Show „Ger­ma­ny’s Next Top­mo­del“zur Ge­win­ne­rin ge­kürt. Das In­flu­en­cer-Da­sein ha­be sich bei ihr von al­lei­ne er­ge­ben, sagt die 22-Jäh­ri­ge im KU­RI­ER-In­ter­view. Mitt­ler­wei­le fol­gen ihr über 3,5 Mil­lio­nen Men­schen auf Ins­ta­gram. „Das hilft auch bei po­ten­zi­el­len Mo­del­jobs“, weiß Gie­sin­ger. „Wenn man heut­zu­ta­ge zu ei­nem Cas­ting geht, ist die ers­te Fra­ge, wie vie­le Fol­lo­wer man hat.“Kri­ti­ker be­haup­ten im­mer wie­der, dass das Pos­ten von ein paar Fo­tos und Vi­de­os kein ernst zu neh­men­der Job sei. Gie­sin­ger: „Es ist wirk­lich viel Ar­beit. Das Schwe­re ist, dass dein Job ist, du selbst zu sein. Du musst im­mer funk­tio­nie­ren – auch wenn es dir ge­ra­de schlecht geht. Dein Job ist es, an­de­re zu in­spi­rie­ren und glück­lich zu ma­chen. Und das kann manch­mal schwer sein.“

Glück­lich macht Ste­fa­nie Gie­sin­ger an die­sem Tag un­zäh­li­ge Mäd­chen, die für ein ge­mein­sa­mes Fo­to mit ihr kei­ne Kos­ten und Mü­hen ge­scheut ha­ben. Sie sind aus ganz Ös­ter­reich, teils so­gar Deutsch­land, an­ge­reist. Be­reits am frü­hen Mor­gen hat sich an die­sem Sams­tag ei­ne lan­ge War­te­schlan­ge vor der Mes­se Wi­en ge­bil­det. Die rund 5000 Ti­cket­s­wa­ren seit Mo­na­ten aus­ver­kauft – trotz des stol­zen Prei­ses. Das Pla­tin-Ti­cket, wel­ches ei­nen frü­he­ren Ein­lass ga­ran­tiert, kos­te­te 90 Eu­ro.

Star­al­lü­ren

Viel Geld kön­nen auch die In­flu­en­cer für ih­re kur­zen Auf­tritt­e­bei Mes­sen wie­derG­low ver­lan­gen. Über die Ga­gen spricht man na­tür­lich nicht. An Star­al­lü­ren man­gelt es ei­ni­gen Pro­mis der Ge­ne­ra­ti­on Z (der zwi­schen 1997 und 2012 Ge­bo­re­nen) je­den­falls nicht. Li­sa-Ma­rie Schiff­ner, ei­ne Stei­re­rin mit über ei­ner Mil­li­on Fol­lo­wern auf Ins­ta­gram, ließ be­reitsWo­chen vor de­mE­vent­üb er ihr Ma­nage­ment aus­rich­ten, dass sie kei­ne In­ter­views ge­be. Vor Ort hat die 17-Jäh­ri­ge dann auf ein­mal doch Zeit, die In­ter­view­fra­gen will die En­tou­ra­ge den­noch vor­her ab­klä­ren – schein­bar, um un­an­ge­neh­men Ge­sprächs­the­men wie Ge­halt vor­zu­beu­gen.

Wie es um die Zu­kunft der In­flu­en­cer steht? „Die Fol­lo­wer durch­schau­en, wer nur be­zahl­te Pos­tings macht“, sagt Ste­fa­nie Gie­sin­ger. Nur wer wirk­lich au­then­tisch sei, wer­de sich künf­tig von der Mas­se ab­he­ben.

„Ich ha­be Ma­ke-up im Wert von 1000 Eu­ro zu Hau­se“, sagt die 21-jäh­ri­ge Lau­ra (rechts), die auf der Mes­se die neu­es­ten Pro­duk­te aus­pro­bie­ren woll­te

Bei den Stän­den der Mar­ken wer­den flei­ßig Fo­tos ge­schos­sen Fans ma­chen mit YouTu­be­rin Li­sa („Mei­ne Ver­si­on“) Sel­fies – und be­sche­ren ihr durch das Ver­öf­fent­li­chen die­ser noch mehr Fol­lo­wer

Ei­ne ei­ge­ne Mom’s Lounge für war­ten­de Müt­ter wur­de ein­ge­rich­tet

Gie­sin­ger im In­ter­view mit KU­RI­ER-Re­dak­teu­rin Ma­ria Zelenko

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.