Heim St. Ga­b­ri­el: Kri­tik an „Piz­za-Es­sen-Päd­ago­gik“

Orts­chef. Zwei Flücht­lin­ge sol­len in U-Haft sein

Kurier - - Österreich - – K. ZACH, S. RACHBAUER

Dass die Ca­ri­tas im Haus St. Ga­b­ri­el Asyl­wer­bern näch­tens Piz­za ser­viert, stör­te bis­her al­len vor­an die nie­der­ös­ter­rei­chi­sche FPÖ. „Straf­fäl­li­gen Per­so­nen mit ei­ner Piz­za um Mit­ter­nacht zu be­geg­nen“, sei „zu we­nig“, sag­te et­wa Lan­des­rat Gott­fried Wald­häusl. Nun ist auch der Möd­lin­ger ÖVP-Bür­ger­meis­ter Hans Ste­fan Hint­ner in den Streit ein­ge­stie­gen: „Die Piz­za-Es­sen-Päd­ago­gik dürf­te in St. Ga­b­ri­el nicht so auf­ge­hen...zwei Ex-Dra­sen­hof­ner sind jetzt in U-Haft“, schrieb er auf­Face­book.

Zur Er­in­ne­rung: Als das Skan­dal­quar­tier Drasenhofe­n ge­schlos­sen wur­de, über­sie­del­ten sei­ne jun­gen Be­woh­ner im De­zem­ber nach St. Ga­b­ri­el. Man­ha­be­da­mals bis spät in die Nacht mit den Ju­gend­li­chen Piz­za ge­ges­sen und ih­nen dieRe­geln er­klärt, sag­te ein Ca­ri­tas-Spre­cher da­mals.

Die NGO kann Hint­ners Pos­ting nicht be­stä­ti­gen. „Es sind kei­ne Ju­gend­li­chen aus St. Ga­b­ri­el in U-Haft“, hieß es am Sams­tag. Der Bür­ger­meis­ter be­zie­he sich­wohl auf zwei Per­so­nen, die nicht meh­rimHaus­woh­nen.

Be­fürch­tun­gen

Hintn er zu­fol­ge sit­ze nein 17und ein 18- Jäh­ri­ger Asyl wer­ber in U- Haft. Der Jün­ge­re soll nach ei­ner Atta­cke auf ei­nen Mit­be­woh­ner un­längst aus St. Ga­b­ri­el weg­ge­wie­sen wor­den und nach­Wi­en über­sie­delt sein. Der Äl­te­re soll un­ter je­nen voll­jäh­rig ge­wor­de­nen Bur­schen ge­we­sen sein, die­am10. Jän­ner in ein Er­wach­se­nen quar­tier ver­legt wur­den. Ca­ri­tas Ge­ne­ral­se­kre­tär Klaus Schwert­ner kri­ti­sier­te die­sen Schritt als un­ver­ant­wort­lich, da in dem neu­en Quar­tier ad­äqua­te Be­treu­ung feh­le. Soll­ten Hint­ners Äu­ße­run­gen stim­men, hät­ten sich die­se Sor­gen aus Sicht der Ca­ri­tas be­stä­tigt.

„Die Ca­ri­tas­macht es sich zu ein­fach “, kri­ti­siert der Bür­ger­meis­ter. Auch wenn die Ju­gend­li­chen nicht mehr in St. Ga­b­ri­el woh­nen wür­den, sei die NGO für sie ver­ant­wort­lich.

Nach An­ga­ben der Ca­ri­tas le­ben der­zeit noch zehn un­be­glei­te­te Min­der­jäh­ri­ge in dem Haus. Es ge­he ih­nen gut, sie sei­en in Aus­bil­dung. Ei­ner kön­ne so­gar seit Kur­zem in ei­ner Bä­cke­rei schnup­pern.

Zehn ju­gend­li­che Asyl­wer­ber le­ben der­zeit noch in St. Ga­b­ri­el

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.