Nach Ma­sern-Alarm: Ärz­te ru­fen zur Impf­pflicht auf

Ex­per­ten se­hen Ge­fahr ei­ner Epidemie, wenn Dur­ch­imp­fungs­ra­te nicht er­höht wird.

Kurier - - Erste Seite - VON UND ELI­SA­BETH HOL­ZER UTE BRÜHL

„Es wä­re ein Glück, wenn das jetzt das En­de wä­re“, sagt Ernst Eber, Vor­stand der Kin­der­kli­nik Graz. „Aber wir müs­sen er­war­ten, dass es noch mehr Fäl­le ge­ben wird. Die An­zahl än­dert sich täg­lich.“Aus­ge­hend von nur ei­nem Ma­sern­fall am 11. Jän­ner in Graz gibt es schon 14 be­stä­tig­te Er­kran­kun­gen und Dut­zen­de Ver­dachts­fäl­le. Noch spre­chen die Me­di­zi­ner nicht von ei­ner Epidemie, aber das könn­te sich bald än­dern, denn: Die für ei­ne Im­mu­ni­sie­rung und den so­ge­nann­ten Her­den­schutz nö­ti­ge Dur­ch­imp­fungs­ra­te von 95 Pro­zent ist bei Wei­tem nicht er­reicht. In der Stei­er­mark liegt die­se Ra­te bei der ers­ten Ma­sern-Imp­fung bei 89 Pro­zent, bei der Fol­ge­imp­fung nur noch bei 79 Pro­zent.

Stär­ke­re Mit­tel

Un­ter den Ärz­ten brei­tet sich Frust aus. Sie ru­fen laut nach ei­ner Impf­pflicht. „Ich bin ernst­haft da­für, ei­ne Volks­be­fra­gung da­zu zu er­wä­gen“, for­dert Her­wig Lind­ner, Prä­si­dent der stei­ri­schen Ärz­te­kam­mer. Zu­min­dest das Kin­der­be­treu­ungs­geld soll­te an die Imp­fun­gen ge­bun­den sein. „Un­se­re Über­zeu­gungs­ar­beit reicht of­fen­bar nicht aus, um flä­chen­de­cken­den Impf­schutz zu si­chern“, be­grün­det Lind­ner. „Wir brau­chen zu­sätz­lich stär­ke­re Mit­tel, um Ver­gess­li­che und Zö­gern­de zu mo­ti­vie­ren.“

Pro­fes­sor Werner Zenz von der Kin­der­kli­nik Graz

ver­weist auf die Hand­ha­be in Aus­tra­li­en: Wenn Kin­der nicht ge­gen Ma­sern ge­impft sind, wer­den ih­ren El­tern fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zungs­leis­tun­gen ge­stri­chen. Das könn­te sich der Me­di­zi­ner auch für Ös­ter­reich vor­stel­len „Ich se­he die Imp­fung als So­zi­al­leis­tung an­de­ren Men­schen ge­gen­über“, er­klärt der Kin­der­arzt. „Das Über­zeu­gen al­lein wird nicht funk­tio­nie­ren.“In den USA sei­en die Ma­sern durch Impf­pflicht aus­ge­rot­tet wor­den, er­in­nert Zenz.

Ge­sund­heits­mi­nis­te­rin Bea­te Har­tin­ger-Klein, FPÖ, winkt aber be­reits ab: Sie set­ze auf Auf klä­rung und „Selbst­be­stim­mung“. Die Vi­ro­lo­gin Hei­de­ma­rie Holz- mann spricht sich für ei­ne Impf­pflicht für me­di­zi­ni­sches Per­so­nal aus, aber nicht für die Be­völ­ke­rung: „Da wä­re ein Be­loh­nungs­sys­tem bes­ser. Wer impft, be­kommt zu Bei­spiel ei­ne Prä­mie.“In den Spi­tä­lern der stei­ri­schen Kran­ken­an­stal­ten­ge­sell­schaft gibt es ei­ne sol­che Impf­pflicht für 14.000 Mit­ar­bei­ter mit Pa­ti­en­ten­kon­takt – nach lan­ger recht­li­cher Dis­kus­si­on – seit dem Vor­jahr. Die der­zei­ti­ge Ma­sern­wel­le wird in­des im­mer hef­ti­ger. 50 Ba­bys wur­den be­reits vor­sorg­lich an der Gra­zer Kin­der­kli­nik be­han­delt, sie gel­ten als so­ge­nann­te Kon­takt­kin­der: Sie wa­ren zu­min­dest im sel­ben Raum mit ei­ner er­krank­ten Per­son und auf­grund ih­res Al­ters noch nicht ge­impft. Zwei Ba­bys sind tat­säch­lich er­krankt, fünf wei­te­re Ver­dachts­fäl­le wur­den am Mitt­woch in das Spi­tal be­or­dert.

Schul­ver­bot

In An­ger, Be­zirk Weiz, sind die Ma­sern eben­falls bei ei­nem Bu­ben aus­ge­bro­chen, er hat­te Kon­takt zum 15-jäh­ri­gen Erst­pa­ti­en­ten in Graz, der er­krankt in der Am­bu­lanz der Kin­der­kli­nik saß. Das hat weit­rei­chen­de Kon­se­quen­zen: 26 sei­ner 134 Mit­schü­ler der Volks­schu­le An­ger wa­ren nicht ge­impft − die Be­zirks­haupt­mann­schaft ver­häng­te für sie Schul­ver­bot bis 10. Fe­bru­ar, das ist das En­de der In­ku­ba­ti­ons­zeit. Auch die Di­rek­to­rin so­wie ei­ni­ge Leh­rer un­ter­rich­ten vor­erst nicht, ihr Impf­sta­tus wird er­ho­ben .

„Man kann da­von aus­ge­hen, dass die nicht ge­impf­ten Kin­der mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit an­ge­steckt wur­den“, be­dau­ert Pro­fes­sor Zenz . Um sich mit Ma­sern zu in­fi­zie­ren, rei­che es, sich im sel­ben Raum auf­zu­hal­ten − und das auch noch nach Stun­den. Zwei der er­krank­ten Kin­der, die sich in der Am­bu­lanz der Kli­nik an­ge­steckt ha­ben, ka­men zwei Stun­den nach dem 15-Jäh­ri­gen ins Spi­tal. Der Ju­gend­li­che selbst dürf­te sich laut Spi­tal beim Ski­fah­ren in Salz­burg an­ge­steckt ha­ben .

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.