Die Kri­te­ri­en für die Rot-Weiß-Rot-Kar­te

Kurier - - Wirtschaft · Futurezone -

Qua­li­fi­ka­ti­on

Ar­beits­kräf­te aus Nicht-EULän­dern er­hal­ten als Schlüs­sel­kräf­te, be­son­ders Hoch­qua­li­fi­zier­te oder Ar­beits­kräf­te in de­fi­nier­ten Man­gel­be­ru­fen ei­ne Ar­beits­er­laub­nis. Seit 1.1. fal­len auch Uni-Ab­sol­ven­ten, selbst­stän­di­ge Schlüs­sel­kräf­te und Start-up-Grün­der dar­un­ter.

Sons­ti­ge Vor­aus­set­zun­gen

Für al­le Grup­pen gel­ten Kri­te­ri­en, die mit Punk­ten be­wer­tet wer­den, z.B. Qua­li­fi­ka­ti­on, Al­ter, Deutsch­Kennt­nis­se, Be­rufs­er­fah­rung. Vor­aus­set­zung sind Ar­beits­platz bzw. -su­che und Wohn­sitz. Als Man­gel­be­ruf gilt, wenn es für ei­ne of­fe­ne Stel­le beim AMS zu we­ni­ge Be­wer­ber aus dem In­land gibt. Sie wird seit 1.1. ein Mal im Jahr für je­des Bun­des­land er­mit­telt.

Dau­er

Die RWR-Kar­te wird für 24 Mo­na­te aus­ge­stellt, da­nach kann ei­ne Rot-Weiß-Rot-Kar­te plus für den un­be­fris­te­ten Ar­beits­markt­zu­gang be­an­tragt wer­den. Die plus-Kar­te kön­nen auch Fa­mi­li­en­an­ge­hö­ri­ge be­an­tra­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.