ÖFB-Te­am­chef von 2009 bis 2011

Kurier - - SPORT -

Der Fuß­bal­ler Di­di Con­stan­ti­ni (*30. Mai 1955 in Inns­bruck) wur­de mit Wa­cker Inns­bruck zwei Mal Meis­ter.

Der Ver­tei­di­ger spiel­te auch noch für den LASK, Wels, den Fa­vo­rit­ner AC, den Wie­ner Sport-Club und in Ka­va­la (Grie­chen­land). Der Trai­ner

Nach dem Tod von Ernst Hap­pel be­treu­te Con­stan­ti­ni 1992 kurz­fris­tig das Na­tio­nal­team. Von 2009 bis 2011 war er aber­mals Te­am­chef. Wei­te­re Sta­tio­nen: Ad­mi­ra, FC Ti­rol, Mainz, Aus­tria, Kärn­ten, Pa­sching.

4. Ju­ni 2019: Con­stan­ti­ni dreh­te auf der Au­to­bahn um und ver­ur­sach­te ei­nen Un­fall

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.