Das Er­be des Shi­mon Pe­res: Cen­ter für In­no­va­ti­on als Frie­dens­bot­schaft

Kurier - - ISRAEL -

Jaf­fa. Der Geist, der das von vie­len Sei­ten be­droh­te und doch im Zu­kunfts­den­ken un­ge­brems­te Is­ra­el an­treibt, ist im „Pe­res Cen­ter für Pe­ace und In­no­va­ti­on“in Jaf­fa bei Tel Aviv zu er­le­ben. Das Be­su­cher­zen­trum wur­de nach der Idee des 2016 ver­stor­be­nen Frie­dens­no­bel­preis­trä­ger und Staats­prä­si­den­ten di­rekt am Meer er­rich­tet.

Herz­stü­cke des High­tech-Tem­pels ist das Ori­gi­nal-Ar­beits­zim­mer des Staats­man­nes. Von ihm zeig­ten sich Lan­des­haupt­mann und Mit­glie­der der OÖ De­le­ga­ti­on an­ge­tan. Die mul­ti­me­dia­le

Lan­des­haupt­mann Stel­zer am Pe­res-Schreib­tisch Auf­be­rei­tung der ak­tu­el­len is­rae­li­schen Star­t­up-Sze­ne und der un­zäh­li­gen Er­fin­dun­gen im Land, er­wies sich als un­ver­gleich­lich fas­zi­nie­rend. Pe­res hat­te die Idee, Men­schen über die The­men Wirt­schaft, Bür­ger­en­ga­ge­ment, Me­di­zin und Sport zu­sam­men­zu­füh­ren und so Frie­den­im­pul­se zu stif­ten. 20 Pro­zent der 8,8 Mil­lio­nen Is­rae­lis sind Ara­ber.

Vom Geist der Pe­resBot­schaft „Den­ke groß“, die in ganz Is­ra­el lebt, zeig­ten

Pe­res Cen­ter für Frie­den und In­no­va­ti­on in Jaf­fa

sich die De­le­ga­ti­ons­teil­neh­mer, wie die Po­li­ti­ker Ger­da Weichs­ler-Hau­er (SPÖ), (Grü­ne),

(ÖVP),

(FPÖ) oder die Re­prä­sen­tan­ten

der OÖ Re­li­gio­nen Bi­schofs­vi­kar Su­per­in­ten­dent und die Prä­si­den­tin der Is­rae­li­ti­schen Kul­tus­ge­mein­de Linz, be­geis­tert.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.