Mei­ne Freun­din Con­ni und ihr Ka­ter Mau

Kurier - - OBERÖSTERR­EICH - VON HANS-PE­TER OBERMAYR Hans-Pe­ter Obermayr ist ge­schäfts­füh­ren­der Ge­sell­schaf­ter der St­ar­mo­vie-Ki­no­grup­pe

Seit über 28 Jah­ren be­geis­tern die Ge­schich­ten rund um das Mäd­chen im rot-wei­ßen Rin­gel­pul­li Kin­der, El­tern und Leh­rer. Con­ni wächst mit den Kin­dern mit und be­glei­tet sie in ih­rer Kin­der­gar­ten­und Schul­zeit. Nun kommt sie ins Ki­no. Con­ni geht zum ers­ten Mal oh­ne ih­re Fa­mi­lie auf ei­ne gro­ße Rei­se! Na­tür­lich sind auch ih­re bes­ten Freun­de An­na und Si­mon da­bei, nur ih­ren Ka­ter Mau darf sie nicht mit­neh­men. Kaum in der Ju­gend­her­ber­ge an der al­ten Burg­müh­le an­ge­kom­men, ent­deckt Con­ni, dass Mau als blin­der Pas­sa­gier mit­ge­kom­men ist. Doch Haus­tie­re sind in der Un­ter­kunft nicht er­laubt und zu al­lem Über­fluss ist Frau Wein­gärt­ner, die Be­sit­ze­rin der Ju­gend­her­ber­ge, auch noch all­er­gisch ge­gen Kat­zen­haa­re. Con­ni ver­sucht, Mau zu ver­ste­cken, aber den fre­chen Ka­ter küm­mert das we­nig. Er er­kun­det neu­gie­rig die Um­ge­bung und rich­tet da­bei je­de Men­ge Un­sinn an. Frau Wein­gärt­ner macht das Haus­tier ih­res Soh­nes, den sü­ßen Wasch­bä­ren Os­kar, als Schul­di­gen aus und will ihn dar­auf­hin in den Zoo ge­ben. Und dann ver­schwin­den auch noch auf selt­sa­me Wei­se Din­ge aus der Her­ber­ge. Con­ni und ih­re Freun­de müs­sen schleu­nigst han­deln: Wird es den Kin­dern ge­lin­gen, Wasch­bär Os­kar zu ret­ten, Mau zu bän­di­gen und auch noch ei­nen ech­ten Dieb zu fin­den?

„Mei­ne Freun­din Con­ni – Das Ge­heim­nis um Ka­ter Mau“ist der­zeit in den ober­ös­ter­rei­chi­schen Ki­nos zu se­hen.

Con­ni im ro­tweiß-ro­ten Rin­gel­pul­li (o.). Ka­ter Mi­au fährt ge­heim mit in den Ur­laub (re.).

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.