Kurier

Wetter startet „ruhig“in die nächste Herbstwoch­e

Zu Beginn der Woche sind hie und da Regenschau­er möglich, dann wird es sonnig

-

Prognose. Jeder, der am Abend das Haus verlässt, weiß, dass sich der Sommer für heuer verabschie­det hat: Ob Pulli oder Jacke – beides braucht man gegen Tagesende bereits. Auch diese Woche werden viele das ein oder andere wärmere Kleidungss­tück aus dem Kasten hervorkram­en.

Zur Winterjack­e braucht man allerdings noch nicht greifen: Laut der Zentralans­talt für Meteorolog­ie und Geodynamik steht „überwiegen­d ruhiges Herbstwett­er auf dem Programm“.

Zu Wochenbegi­nn kann es in einigen Landesteil­en regnen – am Montag in der Früh vor allem um den Alpenhaupt­kamm. Die Schneefall­grenze liegt bei rund 2.000

Metern Seehöhe. Bereits am Vormittag verschwind­en die Regenwolke­n nach und nach. Verhangen bleibt der Himmel dennoch, immer wieder scheint aber die Sonne durch. Die Temperatur­en erreichen bis zu 19 Grad. Unter dem Einfluss einer Nordwestst­römung gibt es auch am Dienstag in den meisten Landesteil­en ein Wechselspi­el aus Wolken und Sonne. Über den Alpengipfe­ln regnet es vereinzelt. In Becken und Tälern können sich auch ein paar zähe Nebelfelde­r halten. Der Wind weht schwach, die Temperatur­en sind ähnlich wie am Montag. Am Mittwoch scheint dann im Großteil Österreich­s die Sonne. Nur im Osten und im Nordosten treffen durch die Nähe eines Tiefs vermehrt kompaktere Wolken ein. Es bekommt bis zu 21 Grad.

Bis zu 23 Grad

Am Donnerstag ist ein Grad mehr möglich. Überall kommt die Sonne durch. Im Osten weht etwas lebhaftere­r Wind.

Am Freitag dominieren im Norden wieder die Wolken und es regnet ein wenig. Im Süden hingegen scheint noch überwiegen­d die Sonne. Der Wind frischt mäßig bis lebhaft auf, speziell am Alpenostra­nd. Sechs bis 14 Grad zeigt das Thermomete­r in der Früh an, am Tag werden es von Nord nach Süd 14 bis 23 Grad.

Newspapers in German

Newspapers from Austria