Der all­wis­sen­de Handball

Mit dem „iBall“wer­den erst­mals Da­ten wie Ge­schwin­dig­keit, Plat­zie­rung und Drall in Echt­zeit über­tra­gen. Die Welt­pre­mie­re fand beim VELUX Fi­nal 4 der Cham­pi­ons Le­ague statt.

Kurier Magazine - Handball - - INHALT -

Die EHF setzt mit dem iball Maß­stä­be

Handball-Su­per­star Ni­ko­la Ka­ra­ba­tic schießt schnel­ler, als die Po­li­zei er­laubt: 139 km/h wur­den beim Pro­fi von Paris Saint-Ger­main im Rah­men des Fi­nal 4 der VELUX EHF Cham­pi­ons Le­ague in Köln ge­mes­sen.

Das Fi­nal­tur­nier der Kö­nigs­klas­se, das En­de Mai 2018 der fran­zö­si­sche Topklub aus Mont­pel­lier für sich ent­schei­den konn­te, stell­te ei­ne Welt­pre­mie­re dar. Das in dem Ball in­te­grier­te Mes­sund Tracking­sys­tem „iBall“lie­fert in Echt­zeit Dut­zen­de In­for­ma­tio­nen für das TV-Si­gnal: Wurf­ge­schwin­dig­keit, Plat­zie­rung des Wurfs, Drall. Ent­wi­ckelt hat das Sys­tem die Mar­ke­ting Gm­bH des eu­ro­päi­schen Handball-Ver­ban­des­EHF­mit­de­mBall­her­stel­ler Select und Da­ten­spe­zia­list Kin­exon. „In zwei bis drei Jah­ren soll der iBall bei al­len Spie­len der Cham­pi­ons Le­ague zum Ein­satz kom­men“, sagt Da­vid Sz­le­z­ak. Der 44-Jäh­ri­ge ist Ge­schäfts­füh­rer der EHF Mar­ke­ting und war einst Ka­pi­tän des ös­ter­rei­chi­schen Na­tio­nal­teams. Der iBall ist ei­ne von vie­len Maß­nah­men, die die EHF Mar­ke­ting im Rah­men der Po­si­tio­nie­rung auf dem Sport­markt be­treibt. Die Kon­kur­renz an Sport­ar­ten und Events sei groß, be­tont Sz­le­z­ak: „Handball ist ein tra­di­ti­ons­rei­cher Sport, und mit den neu­en tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten wer­den wir den Fans ein noch bes­se­res Er­leb­nis bie­ten kön­nen.“

Hoch­ver­an­lagt:Die Stars aus Mont­pel­lier set­zen sich 2018 in Köln die Kro­ne in der Kö­nigs­klas­se auf

Hoch­tech­nisch: Der Test­lauf mit dem „iBall“ver­lief beim Fi­nal 4 rei­bungs­los

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.