DAUERHAFTER LÄRM SCHLECHT FÜR KÖR­PER & GEIST

Kurier Magazine - Herz - - RISIKOFAKTOREN -

Epi­de­mio­lo­gi­sche Stu­di­en ha­ben er­ge­ben, dass ei­ne dau­er­haf­te Lärm­be­las­tung mit ei­nem er­höh­ten Auf­tre­ten von Blut­hoch­druck, Herz­in­fark­ten, Herz­in­suf­fi­zi­enz und Schlag­an­fäl­len ein­her­geht. Ei­ne Ge­sund­heits­ge­fähr­dung stellt laut Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on WHO ein Schall­druck­pe­gel über 65 De­zi­bel (DBA) dar. Zur Ori­en­tie­rung: Steht man di­rekt an ei­ner stark be­fah­re­nen Stra­ße, ist man ei­nem Lärm­pe­gel von 70 bis 80 De­zi­bel aus­ge­setzt. Rauscht ein Last­wa­gen vor­bei, kommt er auf rund 90 De­zi­bel. Hebt ein Flug­zeug ab, dröhnt es mit 120 bis 130 De­zi­bel. Ei­ne Au­to­hu­pe kann auf rund 100 De­zi­bel kom­men, eben­falls ein Ra­sen­mä­her in un­mit­tel­ba­rer Nä­he. Ne­ben der Schlaf­qua­li­tät be­ein­träch­tig­ten dau­er­haf­te Lärm­be­las­tun­gen auch die Psy­che – was sich wie­der­um ne­ga­tiv auf das Herz-kreis­lauf-sys­tem aus­wirkt.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.