GESUNDHEITSTIPPS FÜR GRILLFREUNDE

Kurier Magazine - Seltene Krankheiten - - Ernährung -

1 Ma­ri­na­de

So we­nig Öl wie mög­lich, da­für reich­lich Ge­wür­ze und Kräu­ter. Ma­ri­nier­tes Fleisch vor dem Gril­len sanft ab­tup­fen, so kann man Fett ein­spa­ren oh­ne Aro­ma­ver­lust

2 Kräu­ter

So­fern mög­lich im­mer fri­sche Kräu­ter ver­wen­den, da ge­trock­ne­te Kräu­ter schnel­ler ver­bren­nen und bit­ter schme­cken. Gut ge­eig­net fürs Gril­len sind u.a. Ma­jo­ran, Ore­ga­no, Ba­si­li­kum, Thy­mi­an, Pe­ter­si­lie und Ros­ma­rin.

3 Spe­zi­al­tipp

Kräu­ter­zwei­ge (z.b. Ros­ma­rin und Thy­mi­an) in Alu­fo­lie oder Grill­pa­pier wi­ckeln, die­se ein paar Mal ein­s­te­chen das Kräu­ter­pa­ket in die Glut le­gen - Das gibt dem Grill­gut ein in­ter­es­san­tes Aro­ma.

4 Alu­scha­len

Sie ver­hin­dern beim di­rek­ten Gril­len, dass Fett in die Glut tropft. Vor­sicht ist ge­bo­ten, wenn das Grill­gut vor­her in ei­ne säu­re­hal­ti­ge oder salz­hal­ti­ge Ma­ri­na­de ein­ge­legt wur­de, dann kann Alu­mi­ni­um in das Le­bens­mit­tel über­ge­hen. Alu­scha­len im­mer nur ein­mal ver­wen­den.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.