5

Kurier Magazine - Wohnen - - Küchenplan­ung -

Ein sehr wich­ti­ger Punkt. Man soll­te sich vor­her ge­nau über­le­gen, in wel­chem Preis­rah­men sich die Kü­che be­fin­den darf. Am­bes­ten ge­teilt in Kü­che und Ge­rä­te. Es ist sehr schwie­rig für den Kü­chen­be­ra­ter, das Rich­ti­ge zu emp­feh­len, wenn er nicht weiß, ob es ins ge­plan­te Bud­get passt. Des­halb soll­tem­a­nal­soun­be­dingt sei­ne­preis­wün­sche kund­tun. Der gu­te Be­ra­ter­wird die­se dann be­rück­sich­ti­gen. Und wenn be­stimm­te­kun­den­wün­sche den Preis­rah­men spren­gen­wür­den, wird er preis­wer­te­re Al­ter­na­ti­ven auf­zei­gen, und al­s­op­ti­on die Mehr­kos­ten auf den ur­sprüng­li­chen­wunsch. Dann kann man sich ja im­mer noch ent­schei­den, mehr aus­zu­ge­ben, weil ei­nem der­wunsch so wich­tig ist, oder man ist mit dem Al­ter­na­tiv­vor­schlag auch sehr gut be­dient. Gu­te Kü­chen­pla­ner nut­zen ja so­wie­so al­le Mög­lich­kei­ten wie lau­fen­de Ak­tio­nen oder Ab­ver­kaufs­ar­ti­kel, die in der Re­gel stark ver­güns­tigt sind. Sie ha­ben das ent­spre­chen­de Wis­sen und wird es zum Vor­teil des Kun­den nut­zen. Dar­auf kann man ge­trost ver­trau­en.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.