MIT AL­LEN SIN­NEN

Ob­tro­pen­schau­er oder sanf­ter­ne­bel, ein­ge­hüllt in­war­mes Licht un­d­woh­li­ge­düf­te – so wird das Du­schen­zum­er­leb­nis.

Kurier Magazine - Wohnen - - Gäste- Wc -

» Es war ein­mal ei­ne klei­ne en­ge Ka­bi­ne­mit­ei­nem­was­ser­strahl, der­je nach Ver­kal­kungs­grad der Ar­ma­tu­ren da­her tröp­fel­te, dass man kaum nass wur­de oder weh tat, weil er so stark war. Die­se Zei­ten sind end­gül­tig vor­bei. Heu­te sind Du­schen klei­ne Well­nes­s­oa­sen, die al­le Stü­ckeln spie­len. Er­leb­nis­du­sche heißt das Zau­ber­wort. Al­lein schon op­tisch tre­ten sie aus ih­rem Schat­ten­da­sein her­aus und prä­sen­tie­ren sich selbst­be­wusst, groß­zü­gig in den­raum­ge­öff­net und nicht mehr hin­ter Milch­glas und muf­fi­gen Dusch­vor­hän­gen ver­steckt. Mo­der­ne­er­leb­nis­du­schen­un­ter­schei­den sich von her­kömm­li­chen »

Du­schen­durch­zahl­rei­chefunk­tio­nen und Be­rie­se­lungs­tech­ni­ken, die den Kreis­lauf an­re­gen und das Wohl­be­fin­den stei­gern. Zu­sätz­lich zu den ver­schie­de­nen Funk­tio­nen, die vom Berg­ge­wit­ter über tro­pi­schen Re­gen bis hin zur­mas­sa­ge rei­chen, wird das Du­sch­er­leb­nis mit Düf­ten, Far­ben, Klän­gen un­d­bil­dern ver­bun­den. Da­bei­wirkt­der­sanf­teo­der­kräf­ti­ge­was­ser­strahl aus den un­ter­schied­li­chen Dü­sen­be­le­bend­auf­kör­perund­geist.

„Ich neh­me kein wirk­li­ches Pro­dukt mehr wahr, son­dern ein rei­nes Sin­nes­er­leb­nis. Ich kann nicht se­hen, wo­her das Was­ser kommt oder wie es ar­ti­ku­liert wird, son­dern­bli­cke in eine­e­nd­los­tief schei­nen­de­mit­licht­er­füll­te­öff­nungin­der De­cke, die­mit­mei­ner­wahr­neh­mung spielt und es mir er­laubt, das Was­ser

DU­SCHEN IST POE­SIE.

ganz­pu­run­dun­ver­fälscht­zu­er­le­ben.“So poe­tisch be­schreibt et­wa der ös­ter­rei­chi­sche­de­si­gner­mi­chael­neu­mayr das sinn­li­che Er­le­ben in der von ihm ent­wi­ckel­ten­aqua­moon Er­leb­nis­du­schen gibt es in den ver­schie­dens­ten Aus­füh­run­gen – ein klei­ner Über­blick:

Man hat da­bei das Ge­fühl, ein Bad im Re­gen zu neh­men. Ob er­fri­schen­der Früh­lings­re­genoder­kräf­ti­ger­som­mer­re­gen, al­les ist auf­knopf­druck mög­lich.

Die Stei­ge­rung ei­ner Re­gen­schau­er-du­sche si­mu­liert ei­nen leich­ten war­men Tro­pen­re­gen. Auch exo­ti­sche Düf­te kom­men hier gern zum Ein­satz. Die Kom­bi­na­ti­on aus leich­tem­tro­pen­schauer­unds­anf­ten Licht­ein­drü­cken hat Ein­fluss auf das zen­tra­le Ner­ven­sys­tem »

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.