Fer­tig­haus.

Die Stof­fe, aus dem die Haus­träu­me sind Gu­tes Raum­kli­ma. Griff­ner baut mo­der­ne Häu­ser aus Holz und Glas

Kurier (Samstag) - - SERVICE -

o viel­fäl­tig die aus­ge­stell­ten Haus­mo­del­le in der Blau­en La­gu­ne sind, so un­ter­schied­lich ge­stal­tet sich das In­nen­le­ben ih­rer Wän­de: Die Bau­wei­se stellt für Bau­pla­ner ein eben­so wich­ti­ges Ent­schei­dungs­kri­te­ri­um beim Haus­kauf dar wie et­wa Ar­chi­tek­tur oder Aus­bau­stu­fe. Der Blau­en La­gu­ne ist es ge­lun­gen, ih­ren Be­su­chern na­he­zu al­le am Markt in Se­rie ver­füg­ba­ren Fer­tig­haus­bau­wei­sen zu prä­sen­tie­ren. Ob Holz, Zie­gel oder Wohn­be­ton – die Ent­schei­dung hängt von den Vor­lie­ben der zu­künf­ti­gen Haus­be­woh­ner ab. Egal, für wel­che Bau­wei­se sich der Fer­tig­haus­kun­de auch ent­schei­det, die ho­he Qua­li­tät wird nicht zu­letzt durch die Vor­fer­ti­gung der ge­schoß­ho­hen Wand­ele­men­te im Werk und der da­mit ver­bun­de­nen Kon­troll­mög­lich­keit ge­währ­leis­tet. Auch die Mon­ta­ge von Fer­tig­häu­sern auf der Bau­stel­le wird von un­ab­hän­gi­gen au­to­ri­sier­ten Prüf­insti­tu­ten über­wacht, so dass den Kun­den ei­ne lü­cken­lo­se Qua­li­täts­kon­trol­le ge­bo­ten wird.

Holz – der Klas­si­ker beim Fer­tig­haus

Die be­lieb­tes­te Bau­wei­se ist und bleibt die Holz­rah­men­kon­struk­ti­on. Die Wän­de die­ser Fer­tig­häu­ser be­ste­hen aus Holz­rie­geln, die beid­sei­tig mit Holz­werk­stoff- oder Mehr­schicht­plat­ten aus Voll­holz und/oder Gips­plat­ten be­plankt wer­den. Die Zwi­schen­räu­me wer­den mit Dämm­ma­te­ri­al be­füllt und be­inhal­ten die Leer­ver­roh­rung für die Elek­tro- bzw. Sa­ni­tär­in­stal­la­ti­on und für die Hei­zung des Hau­ses. Fer­tig­häu­ser in Holz­rah­men­kon­struk­ti­on zeich­nen sich ins­be­son­de­re durch ih­re her­vor­ra­gen­de Wär­me­däm­mung aus – kein

Wun­der, dass die­se Kon­struk­ti­ons­art die tech­no­lo­gi­sche Ba­sis für „Nied­rig­ener­gie­häu­ser“dar­stellt. Des Wei­te­ren schät­zen Haus­be­sit­zer die­ser Bau­wei­se das an­ge­neh­me Raum­kli­ma, das auf den Bau­stoff Holz zu­rück­zu­füh­ren ist. Ei­ne wei­te­re be­lieb­te Fer­tig­bau­wei­se mit Holz stellt die Mas­siv­holz­kon­struk­ti­on dar: Die Wand­ele­men­te be­ste­hen aus Mas­siv­holz-Bret­tern, die wie­der­um in Kreuz­la­gen zu Holz­ta­feln ver­ar­bei­tet wer­den. Au­ßen wer­den Dämm­plat­ten an­ge­bracht, die gleich­zei­tig als Putz­trä­ger fun­gie­ren.

Was vie­le nicht wis­sen: Auch Fer­tig­häu­ser sind in Zie­gel­bau­wei­se er­hält­lich. Die Zie­gel wer­den im Werk zu ge­schoß­ho­hen Wand­ele­men­ten zu­sam­men­ge­fügt, die­se per Lkw zur Bau­stel­le trans­por­tiert und vor Ort ver­setzt. So kön­nen die Vor­tei­le ei­ner in­dus­tri­el­len gü­te­über­wach­ten Pro­duk­ti­on auch beim Bau­stoff Zie­gel ge­nutzt wer­den.

Zie­ge­l­ele­ment­kon­struk­ti­on Wohn­be­ton­kon­struk­ti­on

Un­ter die­sem Be­griff wer­den ver­schie­dens­te Tech­no­lo­gi­en an­ge­bo­ten. So et­wa Le­ca/Lia­por (Bläh­ton), das mit Zement, Mer­gel und Gips ver­setzt wird. Die Wand­ele­men­te wer­den im Guss­ver­fah­ren her­ge­stellt, doch kön­nen auch gan­ze Raum­zel­len in­dus­tri­ell vor­ge­fer­tigt wer­den. Zu den Vor­zü­gen die­ser Bau­wei­se zäh­len die ho­he Schall­däm­mung so­wie die gu­te Wär­me­spei­cher-Fä­hig­keit.

Dar­un­ter ver­steht man Fer­tig­häu­ser, die aus un­ter­schied­li­chen Bau­wei­sen be­ste­hen. So zum Bei­spiel ei­ne Kom­bi­na­ti­on aus klas­si­scher Holz­rah­men­kon­struk­ti­on (Ober­ge­schoß) und Zie­ge­l­ele­ment­bau­wei­se (Erd­ge­schoß). „Wir sind ein ver­läss­li­cher Part­ner fürs Le­ben“, be­tont Ge­org C. Nie­der­süß, Ge­schäfts­füh­rer und Ei­gen­tü­mer der Griff­ner­haus GmbH. „Ein Haus baut man sich nur ein- oder zwei­mal im Le­ben. Man trifft Ent­schei­dun­gen über Raum­auf­tei­lung, Ma­te­ria­li­en und an­de­re Din­ge, über die man noch nie nach­ge­dacht hat. Die­se Ent­schei­dun­gen be­glei­ten ei­nen dann aber für vie­le Jah­re. Des­halb braucht man bes­te pro­fes­sio­nel­le Be­ra­tung“. Und ge­nau das fin- den die Kun­den beim hei­mi­schen Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­men. So ar­bei­tet Griff­ner et­wa mit nam­haf­ten Ar­chi­tek­ten, wis­sen­schaft­li­chen Institutionen und Uni­ver­si­tä­ten zu­sam­men. Dar­aus re­sul­tie­ren hoch­wer­ti­ge und funk­tio­nel­le Lö­sun­gen, von de­nen bis da­to mitt­ler­wei­le rund 250 durch in­ter­na­tio­na­len Pa­tent- und Mus­ter­schutz ge­si­chert sind.

An mor­gen den­ken

Griff­ner ver­fügt über jahr­zehn­te­lan­ge Er­fah­rung im kon­struk­ti­ven Holz­bau. Für die Kon­struk­ti­on ei­nes Griff­ner-Hau­ses wer­den nur hei­mi­sche Höl­zer aus nach­hal­tig be­wirt­schaf­te­ten Wäl­dern ver­wen­det. Holz wirkt wie ei­ne na­tür­li­che Kli­ma­an­la­ge. Es nimmt Feuch­tig­keit auf und gibt sie nach und nach wie­der ab. Im Ge­bäu­d­e­in­ne­ren be­han­delt Griff­ner die Höl­zer voll­kom­men lö­sungs­mit­tel­frei, um jeg­li­che Schad­stof­fe zu ver­mei­den. In Kom­bi­na­ti­on mit Kork und Holz­fa­ser als Dämm­stoff ent­steht ein Ge­bäu­de mit her­vor­ra­gen­der Ener­gie­bi­lanz, in dem es sich in ei­nem ge­sun­den Raum­kli­ma be­hag­lich und na­tür­lich wohnt. „Wir emp­feh­len un­se­ren Kun­den ein Nied­rig­ener­gie­haus, weil wir der Über­zeu­gung sind, dass die­se ge­samt­heit­lich be­trach­tet am öko­lo­gischs­ten sind“, be­tont Nie­der­süß. Für die Ener­gie­ver­sor­gung emp­fiehlt Griff­ner So­lar­an­la­gen, Wär­me­pum­pen und Pel­lets­hei­zun­gen.

Kom­bi­nier­te haus- oder wei­sen Fer­ti­gMisch­bau-

Oben: Griff­nerBun­ga­low in der Blau­en La­gu­ne. Links: Die klas­si­sche Fer­tig­haus­wand in Holz­rah­men­kon­struk­ti­on

Stil­voll: Die Sat­tel­dach­li­nie „Griff­ner Clas­sic“ver­eint Ele­ganz mit Tra­di­ti­on und Leich­tig­keit und schafft in­di­vi­du­el­le Wohn­kon­zep­te

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.