Ex­pan­siv.

Die Mecha­tro­nik­bran­che boomt wie kei­ne an­de­re!

Kurier (Samstag) - - EXTRA -

Die Be­deu­tung der Mecha­tro­nik für In­dus­trie und Wirt­schaft ist enorm und hat gro­ßes Wachs­tums­po­ten­zi­al. Doch – was ist Mecha­tro­nik? Ei­ne Kom­bi­na­ti­on aus Mecha­nik und Elek­tro­nik, die ein gro­ßes Spek­trum an Spe­zi­al­ge­bie­ten um­fasst. Mecha­tro­ni­kerIn­nen stel­len Bau­tei­le, Kom­po­nen­ten und Sys­te­me für den Ma­schi­nen-, An­la­gen-, Fahr­zeug- und Ge­rä­te­bau so­wie für gan­ze Fer­ti­gungs­pro­zes­se her und bau­en sie an den rich­ti­gen Stel­len ein. Sie in­stal­lie­ren elek­tri­sche Bau­tei­le, schwei­ßen Werk­stof­fe zu­sam­men und neh­men un­ter­schied­lichs­te An­la­gen in Be­trieb. Ne­ben in­dus­tri­el­len Ma­schi­nen und Pro­duk­ti­ons­an­la­gen z. B. auch An­la­gen und Elek­tro­nik im wei­tes­ten Sin­ne zu tun ha­ben: Käl­te­an­la­gen­tech­nik, Ma­schi­nen- und Fer­ti­gungs­tech­nik, Elek­tro­ma­schi­nen­bau und Au­to­ma­ti­sie­rung, Elek­tro­nik, Bü­ro- und EDVSys­tem­tech­nik, Me­di­zin­ge­rä­te-, Fahr­rad- und Näh­ma­schi­nen­tech­nik so­wie der Her­stel­lung von Waa­gen.

Mit der Leh­re in Rich­tung Zu­kunft

Die Mecha­tro­nik um­fasst meh­re­re Lehr­be­ru­fe, z.B. die Elek­tro­nik. Die Lehr­zeit dau­ert drei­ein­halb bzw. vier Jah­re oder auch den Weg in die Selbst­stän­dig­keit. Zu­kunfts­wei­send ist auch der Lehr­be­ruf „Käl­te­an­la­gen­tech­nik“. Ob die Küh­lung von Wohn­räu­men und Kran­ken­häu­sern oder die Kühl­tech­nik für Le­bens­mit­tel: die da­für not­wen­di­gen Ge­rä­te und An­la­gen müs­sen ent­wi­ckelt, ge­plant, mon­tiert und be­treut wer­den – von gut aus­ge­bil­de­ten Käl­te­an­la­gen­tech­ni­kerIn­nen. tech­ni­sches Ver­ständ­nis und lo­gi­sches Den­ken, räum­li­che Vor­stel­lungs­kraft, Ge­nau­ig­keit, Team­fä­hig­keit und Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit. Die Lehr­zeit dau­ert drei­ein­halb Jah­re. Da­nach kann in ei­nem

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.