Ha­sen­hüttl sucht die Sta­bi­li­tät

Fuß­ball. Auf Sout­hamp­tons neu­en Coach war­tet am Sams­tag in Car­diff ei­ne rich­tungs­wei­sen­de Par­tie

Kurier (Samstag) - - SPORT - VON STE­PHAN BLUMENSCHEIN

Viel Zeit hat­te Sout­hamp­tons neu­er Trai­ner Ralph Ha­sen­hüttl nicht, um sei­ne Mann­schaft ken­nen­zu­ler­nen. AmDon­ners­tag gab es das ers­te Trai­ning un­ter dem Gra­zer, bei dem al­ler­dings je­ne Spie­ler fehl­ten, die am Tag zu­vor bei Tot­ten­ham Hot­spur im Wem­bley-Sta­di­on 1:3 ver­lo­ren hat­ten. Am Frei­tag stand die zwei­te Ein­heit auf dem Pro­gramm, die ein­zi­ge mit dem kom­plet­ten Ka­der vor Ha­sen­hüttls Pre­mier-Le­ague-Pre­mie­re in Car­diff.

Die Par­tie in der wa­li­si­schen Haupt­stadt ist für den FC Sout­hamp­ton durch­aus rich­tungs­wei­send. Der Ta­bel­len-18. gas­tiert am Sams­tag beim Ta­bel­len-16., be­vor der Spiele­ma­ra­thon rund um Weih- nach­ten und Neu­jahr be­ginnt. Ne­ben Hud­ders­field und West Ham, al­so zwei Klubs aus der un­te­ren Ta­bel­len­hälf­te, war­ten mit Ar­senal, Man­ches­ter Ci­ty und Chel­sea drei Top-5-Klubs. „Das sind nicht die schlech­tes­ten Geg­ner“, weiß auch der 51-Jäh­ri­ge.

Ers­te Ein­drü­cke

Bei der Nie­der­la­ge ge­gen die Spurs war Ha­sen­hüttl ei­ner der 33.012 Au­gen­zeu­gen. Er sah ei­ni­ges, was es zu ver­bes­sern gilt, wenn er sein „ers­tes Ziel“er­rei­chen will: so schnell wie mög­lich aus der Ab­stiegs­zo­ne her­aus­kom­men.

„Es gilt, schnell Sta­bi­li­tät rein­zu­be­kom­men, vor al­lem in der De­fen­si­ve“, er­klär­te Ha­sen­hüttl. 29 Ge­gen­tref­fer ha­ben­die Saints in die- ser Sai­son in 15 Li­ga­spie­len er­hal­ten. Nur Schluss­licht FC Ful­ham (36), der Vor­letz­te FC Burn­ley (32) und der heu­ti­ge Geg­ner Car­diff Ci­ty (30) kas­sier­ten noch mehr.

Auch Tot­ten­ham wur­de es viel zu ein­fach ge­macht. Die ers­ten bei­den Ge­gen­tref­fer fie­len nach Stan­dard­si­tua­tio­nen, bei de­nen die Tor­schüt­zen Ka­ne und Mou­ra frei im Straf­raum an den Ball ka­men. Und dem drit­ten Ge­gen­tor ging ein schwe­rer Feh­ler von Links­ver­tei­di­ger Matt Tar­gett vor­aus.

Dass die Auf­ga­be nicht ein­fach wird, auch we­gen der vie­len Spie­le in den nächs­ten Wo­chen, dem ist sich der Ex-Leip­zig-Trai­ner be­wusst: „Ich ha­be im­mer die Her­aus­for­de­rung ge­sucht und kei­ne Angst vor ir­gend­was“, sagt Ha­sen­hüttl.

Pre­mie­re: In Car­diff star­tet für Ralph Ha­sen­hüttl ein neu­er Le­bens­ab­schnitt

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.