Gu­schlbau­er

Kurier (Samstag) - - LEBENSART -

Der „Schaum­rol­len­kö­nig“aus Ober­ös­ter­reich punk­tet bei den meis­ten Tes­tern mit der schö­nen Form sei­ner Kip­ferln, die man­che aber als „zu groß“ein­stuf­ten. Für die Zu­cker-Va­nil­le-Schicht gab es die ers­ten Ab­stri­che: „Zu we­nig“, „kaum sicht­bar“. Beim Mund­ge­fühl fehl­te ei­ni­gen die ty­pi­sche Mür­be von Va­nil­le­kip­ferln („zu knusp­rig“, „tro­cken“), häu­fig wur­de der Fett­ge­schmack (laut Ver­pa­ckung 25 % But­ter und Palm­fett) an­ge­spro­chen: „Leicht ran­zig“. Kein Tes­ter er­schmeck­te, dass Wal­nüs­se ver­ar­bei­tet wur­den. Die Kip­ferln des Groß­bä­ckers (140 Fi­lia­len im Raum Wi­en) fal­len op­tisch durch ei­ne üp­pi­ge Zu­cker-Va­nil­le-Schicht auf, de­ren Ge­schmack wur­de viel­fach als „zu künst­lich“und von ei­ner Tes­te­rin als „zu pud­rig“emp­fun­den. Die Kon­sis­tenz fan­den die Tes­ter über- „Ganz an­sehn­lich“oder „per­fek­te Grö­ße“– so lau­te­ten die Kom­men­ta­re zu die­sem Kip­ferl (13 Fi­lia­len in Wi­en, 1 in Inns­bruck). Ge­schmack­lich ist es auf der sehr sü­ßen Sei­te an­ge­legt – ei­ne Tes­te­rin no­tier­te: „Zu­cker­schock!“Für ei­ne an­de­re war das Ver­hält­nis wie­gend „mür­be“und „weich“, der Nus­san­teil könn­te aber durch­aus hö­her sein („Wo sind sie ver­steckt?“). Ne­ben But­ter wer­den meh­re­re pflanz­li­che Fet­te und Öle ver­wen­det, was ei­ni­ge Tes­te­rin­nen am Gau­men merk­ten und kri­ti­sier­ten. Zu­cker – Fett – Va­nil­le „ide­al“. Ei­ne Tes­te­rin fand den Teig zwar „gut, aber nicht va­nil­le­kipf­lig“. Die di­cke Zu­cker-Va­nil­le-Schicht wur­de mehr­fach als „zu kleb­rig“be­wer­tet – das Ur­teil ei­ner Hob­by­bä­cke­rin: „Die wur­den feucht ge­zu­ckert, dann pickt er.“

H SC UT DE D AR RH GE

Be­wer­tungs­sys­tem: Von 5 Punk­ten (her­vor­ra­gend) bis 1 Punkt (ver­bes­se­rungs­wür­dig)

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.