Hol­ly­wood im Gold­fie­ber

Gol­den Glo­bes. Wie Top­stars wie Em­ma Sto­ne & Co. auf ih­re No­mi­nie­run­gen re­agier­ten

Kurier (Samstag) - - MENSCHEN - VON ELI­SA­BETH SEREDA

Zwi­schen hei­ßer, atem­lo­ser Über­ra­schung und kal­ku­liert-coo­lem Hu­mor– Se­kun­den nach­dem die Re­sul­ta­te fest­stan­den, be­gan­nen be­reits die Dank­sa­gun­gen. Stars be­auf­trag­ten PR-Ma­na­ger, eMails an al­le wahl­be­rech­tig­ten Mit­glie­der der Hol­ly­wood For­eign Press (HFPA) zu sen­den. Die meist ge- oder miss­brauch­ten Phra­sen wa­ren „Wow!“, „Un­fass­bar!“, „So un­er­war­tet!“und „Wel­che Über­ra­schung!“

Em­ma Sto­ne saß ge­ra­de im Ca­fé Bräu­ner­hof in Wi­en, als sie von ih­rer Film-und-TVP­reis-No­mi­nie­rung für „The Fa­vou­rite“er­fuhr. Ge­fei­ert hat sie das dann gleich beim Stadt­hal­len-Kon­zert von Al­tBeat­le Paul McCart­ney.

Ra­mi Ma­lek be­dank­te sich ori­gi­nel­ler­wei­se bei dem Verb­li­che­nen, den er in „Bo­he­mi­an Rh­ap­so­dy“spielt: „Mein tiefs­ter und größ­ter Dank ge­bührt je­nem Mann, für den und we­gen dem ich die­se Eh­rung be­kom­men ha­be, Fred­die Mer­cu­ry.“

Char­li­ze The­ron konn­te man die Über­ra­schung fast ab­neh­men – mit ih­rer No­mi­nie­rung für „Tul­ly“hat­te kein ein­zi­ger der vie­len an­geb­li­chen Hol­ly­wood-In­si­der ge­rech­net und sie selbst of­fen­bar auch nicht: „Ich hab das ehr­lich nicht er­war­tet und ste­he völ­lig ne­ben mir. Ich ha­be die Rol­le ge­liebt, al­so tau­send Dank!“

Nett sind die sehr per­sön­li­chen – und von PR-Agen­ten un­be­schnit­te­nen – Re­ak­tio­nen wie et­wa die von Ni­co­le Kid­man, die sich zur Zeit der Be­kannt­ga­be auf ei­nem Flug von Syd­ney nach Los An­ge­les (oh­ne Wi-Fi) be­fand und die SMS erst bei der Lan­dung er­hielt. „Ich freu mich über die No­mi­nie­rung für ,De­s­troy­er‘ auch, weil mit Ka­ryn Ku­sa­ma ei­ne Frau Re­gie ge­führt hat – und da­von gibt’s im­mer noch nicht vie­le.“

Dem sym­pa­thi­schen Ed­gar Ra­mi­rez wä­re sei­ne No­mi­nie­rung für die Rol­le des Gi­an­ni Ver­sace in „Ame­ri­can Cri­me Sto­ry“fast ent­gan­gen: Er hat­te ei­nen Nacht­dreh für sei­nen neu­en Film in Kap­stadt und ver­schlief die Nach­richt. Er be­dank­te sich auf Eng­lisch und Deutsch, denn er hat ei­nen Groß­teil sei­ner Kind­heit in Graz ge­lebt.

Auch Da­ni­el Brühl (no­mi­niert für und samt der Net­flix-Se­rie „Alie­nist“) drück­te sich na­tür­lich auch auf Deutsch aus: Ju­hu! Wie su­per! Ich bin in Ber­lin und kann’s kaum fas­sen!“

Da­ge­gen wirk­te La­dy Ga­gas Re­ak­ti­on mehr als ein­stu­diert und so, als hät­te sie Ver­sio­nen da­von schon hun­dert­mal von sich ge­ge­ben: „Es ist so wich­tig, dass in ei­nem Raum von 99 Leu­ten ei­ner an dich glaubt. Dan­ke an die HFPA, dass es meh­re­re wa­ren.“Vi­el­leicht nicht 99, aber doch 85. Sie ist so­mit voll im Wahl­kampf, des­sen obers- tes Ziel es ist, die je­weils ge­fähr­lichs­te Ge­gen­kan­di­da­tin für den Glo­be aus­zu­ste­chen – die tat­säch­lich groß­ar­ti­ge Glenn Clo­se. We­he! Hol­ly­wood­Star Em­ma Sto­ne weilt der­zeit in Wi­en

Al­le und al­les für die gu­te Sa­che: Alex Lö­schnak, In­ge Kling­ohr, Vik­tor Ger­not und Ni­ki Ne­un­teu­fel

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.