Freie Flug­bahn für Ryoyu Ko­ba­ya­shi

Dem Ja­pa­ner dürf­te der Tour­nee-Ge­samt­sieg si­cher sein

Kurier (Samstag) - - SPORT - – CHRIS­TOPH GEILER

Viel hat nicht ge­fehlt und die Berg­isel­schan­ze wä­re am Frei­tag an ih­re Gren­zen ge­sto­ßen. Und schuld dar­an ist ein jun­ger Ja­pa­ner, der in die­sem Win­ter nicht nur in der Luft in ei­ge­nen Sphä­ren un­ter­wegs ist. Son­dern mitt­ler­wei­le auch im An­lauf.

Von der un­ters­ten An­lauf­lu­ke star­te­te Ryoyu Ko­ba­ya­shi sei­nen zwei­ten Sprung am Berg­isel, und bei­na­he wä­re auch das noch zu viel ge­we­sen. Dass er trotz­dem mit 137 Me­tern die Ta­ges­höchst­wei­te mar­kier­te, be­weist, dass der 22-Jäh­ri­ge im Mo­ment schier un­be­sieg­bar ist. „Man kann ihn höchs­tens kit­zeln“, meint Mar­kus Ei­sen­bich­ler.

Vor dem Berg­isel­sprin­gen war Ei­sen­bich­ler mit 2,3 Zäh­lern Rück­stand noch der letz- Ge­wohn­tes Sie­ger­bild: Ko­ba­ya­shi war auch am Berg­isel ei­ne Klas­se für sich te Her­aus­for­de­rer des ja­pa­ni­schen Über­flie­gers ge­we­sen. Nach dem 13. Rang in Inns­bruck ist sein Rück­stand vor dem Tour­nee­fi­na­le in Bi­schofs­ho­fen be­reits auf 45,5 Punk­te an­ge­wach­sen.

Es läuft al­les auf ei­nen Ge­samt­sieg von Ko­ba­ya­shi hin­aus, mehr noch: Der Ja­pa- ner ist nach sei­nem drit­ten Ta­ges­sieg drauf und dran, als drit­ter Sprin­ger nach Sven Han­na­wald und Ka­mil Stoch den Grand-Slam zu ge­win­nen, al­so al­le Be­wer­be bei ei­ner Tour­nee. „Ich kann mir nicht vor­stel­len, dass mich je­mand auf­hält“, sagt er.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.