On der UNESCO mit dem gro­ßen Welt­preis „Fünf Kon­ti­nen­te“aus­ge­zeich­net: Bei den be­rühm­ten Bol­schoi Bal­let­ten kann man si­cher sein, dass das rus­si­sche Er­be nicht ver­un­stal­tet wird. Nur we­ni­ge Bal­lett­com­pa­gni­en ste­hen in so gro­ßer Be­set­zung an Star­tän­zern, S

Kurier (Samstag) - - WIEN -

„Schwa­nen­see“

Die­ses Bal­lett, das mit Ele­ganz und ath­le­ti­scher Sprung­fer­tig­keit ge­tanzt wird, ge­hört zu den gran­dio­ses­ten Meis­ter­wer­ken des rus­si­schen klas­si­schen Re­per­toires über­haupt. Das Li­bret­to, das als ei­ne der ge­lun­gens­ten Tanz­schöp­fun­gen gilt, hält sich an die klas­si­sche Mär­chen­vor­la­ge von Wla­di­mir P. Be­git­schew, Was­si­li Gelt­zer.

„Der Nuss­kna­cker“

Seit mehr als hun­dert Jah­ren ge­hört der Bal­lett­klas­si­ker „Der Nuss­kna­cker“zu den un­ab­ding­ba­ren Be­stand­tei­len ei­nes ge­lun­ge-

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.