Fun­keln­de Mo­men­te an Hei­lig Abend

Ex­tra­va­gant, mo­disch, ori­gi­nell. DerWie­ner Ju­we­len- un­dUh­ren­han­del mit sei­ner Dach­mar­ke WIENERMOMENTE­be­schert nicht nur­amWeih­nachts­abend mit Glanz und Freu­de.

Kurier - - Extra -

Wie­der ste­hen wir vor dem „Fest der Fes­te“. Wi­en ist fei­er­lich ge­schmückt und vie­le von uns fra­gen sich: Wo­mit kann ich mei­nen Liebs­ten in die­sem Jahr ei­ne wirk­li­che Freu­de be­rei­ten? Schmuck steht seit Jah­ren im­mer ganz weit oben im Be­liebt­heits­ran­king der Weih­nachts­prä­sen­te der Wie­ner. Ein be­son­de­rer Tipp zur Ad­vent­zeit ist: Un­ter­neh­men Sie doch ei­nen aus­ge­dehn­ten „Bum­mel“durch un­ser weih­nacht­li­ches Wi­en. „Be­su­chen Sie die Mit­glieds­be­trie­be des Wie­ner Ju­we­len­und Uh­ren­han­dels, die Sie ger­ne in­di­vi­du­ell be­ra­ten, in­spi­rie­ren und Ih­nen die hei­mi­schen und in­ter­na­tio­na­len Schmuck-, Uh­ren­und Ju­wel­en­trends vor­füh­ren! Es ist ga­ran­tiert für je­den Ge­schmack und al­le Bud­gets et­was da­bei“, emp­fiehlt Frank-Tho­mas Moch, Ob­mann des Lan­des­gre­mi­ums Wi­en des Ju­we­len­und Uh­ren­han­dels.

Uh­ren, Schmuck und Ju­we­len ver­edeln nicht nur das gro­ße Weih­nachts­fest, sie ma­chen auch je­den Mo­ment und je­den An­lass in un­se­rem All­tag zu et­was Be­son­de­rem. Der Wie­ner Ju­we­len- und Uh­ren­han­del geht seit dem Herbst 2017 mit der Dach­mar­ke „Wie­ner Mo­men­te“ei­nen ge­mein­sa­men Weg und ver­sucht, Ju­we­len, Uh­ren und Schmuck ge­ra­de in der Weih­nachts­zeit zu ei­nem The­ma für je­der­mann und je­der­zeit zu ma­chen. Die Un­ter­neh­mer ha­ben da­zu je­de Men­ge An­läs­se und Mo­men­te für ih­re Kun­den vor­be­rei­tet.

Be­zau­bern­des fürDa­men

Ob für die Mut­ter, Schwes­ter, Toch­ter, Nich­te oder Part­ne­rin – mit Schmuck als Ge­schenk liegt man im­mer rich­tig. Wich­tig ist, den Stil, die Vor­lie­ben zu ken- nen und et­was zu fin­den, das die Per­sön­lich­keit un­ter­streicht. Schmuck in Sil­ber oder Weiß­gold ist aus un­se­rem Er­schei­nungs­bild ein­fach nicht mehr weg­zu­den­ken – ob nun in Ket­ten­form, Ring oder Ohr­schmuck. Mo­di­sche Mo­ti­ve wie Le­bens­bäu­me, Glücks­sym­bo­le, Herz, Stern oder zar­te Ket­ten mit schwar­zem oder wei­ßem Dia­mant sind­wei­ter­hin ge­fragt.

Bei Da­men sind Klas­si­ker die mit hoch­wer­ti­gen Ma­te­ria­li­en auf­ge­wer­tet wer­den und die durch ih­re de­zen­te Ver­ar­bei­tung all­tags­taug­lich wer­den be­son­ders be­gehrt. Heu­er ha­ben Per­len ihr ver­staub­tes Image auch ab­ge­ge­ben, be­son­ders die Akoya-Zucht­per­len wer­den be­vor­zugt ge­kauft – als Ohr­rin­ge, Ket­ten und Arm­bän­der. Fra­gen Sie in Ih­rem Fach­han­del da­nach. Bei Kin­der­schmuck sind im­mer noch „Kreu­ze“oder „Schutz­en­gerl“als An­hän­ger bei Hals­ket­ten im klas­si­schen Gelb­gold an­ge­sagt.

Es scheint so, dass in den letz­ten Jah­ren ver­mehrt für Weih­nach­ten Ver­lo­bungs­rin­ge be­sorgt wer­den. Im weih­nacht­li­chen Zau­ber ist der An­trag gleich noch viel ro­man­ti­scher. Hier lie­gen klas­si­sche Rin­ge in Weiß­gold oder Sil­ber im Trend. Zu­dem darf bei den Da­men der So­li­tär nicht feh­len.

Ele­gan­ter Chic für denMann

Auch der Mann von heu­te trägt Schmuck in den un­ter­schied­lichs­ten Va­ri­an­ten. Her­ren­schmuck ist heut­zu­ta­ge schon fast ein Sta­tus­sym­bol. Ne­ben den ver­schie­dens­ten Uh­ren­va­ri­an­ten in den un­ter­schied­li­chen Preis­ka­te­go­ri­en sind es un­ter an­de­rem Arm­bän­der, Rin­ge und Man­schet­ten­knöp­fe, mit de­nen sich Män­ner ger­ne schmü­cken. Auf­fal­lend ist der Trend zu den so­ge­nann­ten Con­nect Uh­ren. Zu die­sen Zeit­mes­sern füh­len sich vor al­lem jün­ge­re Ge­ne­ra­tio­nen oder Jung­ge­blie­be­ne hin­ge­zo­gen, die Tech­nik und Nut­zen per­fekt mit­ein­an­der kom­bi­nie­ren.

In­spi­ra­tio­nam Ad­vent­markt

Ein be­son­ders be­lieb­ter Ad­vent­ma­gnet ist der Christ­kindl­markt am Rat­haus­platz, dort ha­ben wir Wie­ne­rin­nen und Wie­ner ge­trof­fen und ge­fragt, wel­che schmuck­haf­ten Prä­sen­te sie sich wün­schen. Wir tref­fen die hüb­sche Car­men, fest ein­ge­packt in ein flau­schi­ges Win­te­rout­fit ver­riet ein fi­li­gra­nes Arm- band mit ih­rem Na­men – ein Ge­schenk ih­rer Ma­ma, so­wie ein zar­ter Ring am Fin­ger, ih­re Schmuck-Vor­lie­ben. „Ich wür­de mich sehr über ein fei­nes Gold­kett­chen un­ter dem Christ­baum freu­en, das passt zu al­len mei­nen Sty­les“, so die So­ci­alMe­dia Spe­zia­lis­tin.

Ein paar Schrit­te wei­te tra­fen wir zwei Freun­din­nen. Die Vor­lie­be der Agen­tur­be­sit­ze­rin Hel­ga für aus­ge­fal­le­ne Schmuck­stü­cke war am ex­tra­va­gan­ten Col­lier zu er­ken­nen und bei Sa­bi­ne ver­riet ein ed­ler Zeit­mes­ser ih­ren ge­die­ge­nen Uh­ren­ge­schmack. Die per­fek­ten Weih­nachts­ge­schen­ke wä­ren ei­ne sty­li­sche Per­len­ket­te für Hel­ga und ein hand­ge­fer­tig­tes Uni­kat vomJu­we­lier für Sa­bi­ne.

Sie se­hen, ty­pi­scheWie­ner Mo­men­te, so­weit das Au­ge reicht. Al­so, lie­bes Christ­kind, denk da­ran, wenn du Wi­en und sei­ne Be­woh­ner am Hei­li­gen Abend wie­der be­suchst. Denn schließ­lich kann man in je­der Se­kun­de an je­dem Tag mit dem viel­fäl­ti­gen An­ge­bot des Wie­ner Ju­we­len­und Uh­ren­han­dels bei sei­nen Lie­ben punk­ten. Ei­nen Wie­ner Mo­ment eben, lie­bes Christ­kind.

„Be­su­chen Sie die Mit­glieds­be­trie­be des Wie­ner Ju­we­len- und Uh­ren­han­dels, die Sie ger­ne in­di­vi­du­ell be­ra­ten und Ih­nen die hei­mi­schen und in­ter­na­tio­na­len Schmuck-, Uh­ren­und Ju­wel­en­trends vor­füh­ren!“Frank-Tho­mas Moch Ob­mann des Lan­des­gre­mi­ums Wi­en des Ju­we­len- und Uh­ren­han­dels

Der Wie­ner Ju­we­len- und Uh­ren­han­del ver­sucht mit der Dach­mar­ke „Wie­ner Mo­men­te“Uh­ren und Schmuck zu ei­nem The­ma für je­der­mann und je­der­zeit zu ma­chen

Ob Uh­ren, Arm­bän­der, Per­len­col­liers oder ein Ring – im Wie­ner Ju­we­len- und Uh­ren­han­del las­sen sich al­le Weih­nachts­wün­sche er­fül­len

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.