Leucht­tür­me der Bil­dung

Bur­gen­lands Fach­hoch­schu­len

KURIER_BURGENLAND - - Editorial -

Mit 2136 Stu­die­ren­den ver­zeich­net die FH Bur­gen­land 2016 ei­nen neu­en Re­kord­wert. Da­mit hat sich die Fach­hoch­schu­le mit ih­ren zwei Stand­or­ten in Ei­sen­stadt und Pinkafeld als ei­ne der be­lieb­tes­ten Hoch­schu­len in Ös­ter­reich durch­ge­setzt. Neue An­ge­bo­te sol­len die­se Po­si­ti­on auch in Zu­kunft ab­si­chern.

Die „Mas­ter“-Prü­fung hat die FH Bur­gen­land mit Aus­zeich­nung be­stan­den. Vor 22 Jah­ren wur­de die­se ers­te Hoch­schul-Bil­dungs­ein­rich­tung im Bur­gen­land ge­schaf­fen. Ihr Auf­stieg zu ei­ner der wich­tigs­ten aka­de­mi­schen Aus­bil­dungs­stät­ten Ös­ter­reichs ist eng mit dem wirt­schaft­li­chen Auf­schwung des öst­lichs­ten Bun­des­lan­des ver­bun­den. Heu­te ver­zeich­net sie mit 2.136 Stu­die­ren­den ei­ne neue Re­kord­zahl. Das passt auch sehr gut in das von Lan­des­haupt­mann Hans Niessl aus­ge­ru­fe­ne „Jahr der Bil­dung“im

Bur­gen­land. Niessl: „Bil­dung ist der Roh­stoff für den Wohl­stand der Zu­kunft. Gut aus­ge­bil­de­te jun­ge Men­schen mit brei­ten Kom­pe­ten­zen sind die Vor­aus­set­zung für den wei­te­ren wirt­schaft­li­chen Er­folg des Lan­des.“

Zen­tra­le Bil­dungs­ein­rich­tung. Die FH Bur­gen­land spielt bei die­ser Ent­wick­lung ei­ne zen­tra­le Rol­le. Mit über 600 Mit­ar­bei­tern ist sie ei­ne der größ­ten Bil­dungs­ein­rich­tun­gen und die größ­te öf­fent­li­che For­schungs­ein­rich­tung des Lan­des. Die FH Bur­gen­land und ih­re fünf Toch­ter­ge­sell­schaf­ten er­zie­len heu­te ei­ne Jah­res­um­satz von 20,6 Mil­lio­nen Eu­ro und stei­gert in je­dem ih­rer fünf De­part­ments - Wirt­schaft, In­for­ma­ti­ons­tech­no­lo­gie und -ma­nage­ment, Ener­gie- und Um­welt­ma­nage­ment, Ge­sund­heit und So­zia­les jähr­lich die Zahl der Stu­die­ren­den. Ge­org Pehm, Ge­schäfts­füh­rer der FH Bur­gen­land: „Es ist dem ge­sam­ten Team ge­lun­gen, der Er­folgs­ge­schich­te der FH Bur­gen­land ein wei­te­res Ka­pi­tel hin­zu­zu­fü­gen. Was wir den Stu­die­ren­den bie­ten, kommt an.“2016 sol­len vor al­lem die na­tur­wis­sen­schaft­lich-tech­ni­schen Fä­cher aus­ge­baut wer­den. Zu dem im ak­tu­el­len Stu­di­en­jahr ge­star­te­ten tech­ni­schen Mas­ter­stu­di­en­gang „Cloud Com­pu­ting En­gi­nee­ring“kommt ab Herbst ein sechs­se­mest­ri­ger BA-Stu­di­en­gang „Ge­bäu­de­au­to­ma­ti­on“hin­zu. Da­mit trägt man auch dem Um­stand Rech­nung, dass mehr als die Hälf­te der Ab­sol­ven­ten ein be­rufs­be­glei­ten­des Stu­di­um an der FH Bur­gen­land ge­wählt ha­ben und da­her be­son­ders gro­ßen Wert auf pra­xis­na­he Aus­bil­dung le­gen. Durch die An­ge­bo­te der aka­de­mi­schen Wei­ter­bil­dung und der be­ruf­li­chen Qua­li­fi-

zie­rung über die Aka­de­mie Bur­gen­land hat sich die FH Bur­gen­land zu ei­nem in­ter­na­tio­nal gut ver­netz­ten, wich­ti­gen Bil­dungs­kno­ten­punkt in Ös­ter­reich ent­wi­ckelt.

Part­ner der For­schung. Her­vor­zu­he­ben ist auch die wich­ti­ge For­schungs­leis­tung, wel­che die FH Bur­gen­land ge­mein­sam mit ih­rer Toch­ter­fir­ma For­schung Bur­gen­land er­bringt. Ga­b­rie­le Am­bros, Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­de der FH Bur­gen­land: „Was in den Hör­sä­len und La­bor­ein­rich­tun­gen an wis­sen­schaft­li­cher Kom­pe­tenz, For­scher­geist und In­no­va­ti­ons­kraft vor­liegt, ist ge­ra­de für das Bur­gen­land von be­son­de­rem Wert. Die FH Bur­gen­land ist die zen­tra­le und für vie­le Wirt­schafts­be­rei­che auch ein­zi­ge An­dock­stel­le für re­gio­nal ver­an­ker­te Un­ter­neh­men und In­dus­trie­be­trie­be.“Am­bros, die auch dem Rat für For­schung, Tech­no­lo­gie und In­no­va­ti­on vor­steht, zeigt sich mit dem Aus­bau des An­ge­bots und der da­mit ver­bun­de­nen For­schungs­tä­tig­kei­ten zu­frie­den: „Dass zu­den For­schungs­stär ken­rund­um­die The­men Er­neu­er­ba­re Ener­gie, Ener­gie­ef­fi­zi­enz, Si­mu­la­tio­nen oder Ge­bäu­de­tech­nik auch die Fel­der Ge­sund­heit, IT und IT-Se­cu­ri­ty so­wie so­zi­al­wis­sen­schaft­li­che The­men be­forscht wer­den, ist ei­ne sinn­vol­le Leis­tungs­er­wei­te­rung.“

In Ei­sen­stadt bie­tet die FH Bur­gen­land Mas­ter- und Ba­che­lor-Stu­di­en­gän­ge für Wirt­schaft, IT und So­zia­les an

62 18

In Pin­ka­feld lie­gen die Schwer­punk­te auf Ba­che­lor- und Mas­ter­stu­di­en­lehr­gän­gen für Ener­gie-Um­welt­tech­nik und Ge­sund­heit

Für wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu FH Bur­gen­land die Sei­te mit der Gra­tis-App „Short­cut Re­a­der“scan­nen

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.