Ganz neue Chan­cen

„Leh­re und Ma­tu­ra“als Aus­bil­dungs­mo­dell

KURIER_BURGENLAND - - Editorial - -PAUL CHRIS­TI­AN JEZEK

mit der Aus­bil­dungs­form „leh­re und ma­tu­ra“kann ei­ne leh­re (auch) zum sprung­brett für ei­ne wei­ter­füh­ren­de aka­de­mi­sche kar­rie­re wer­den.

Auf Initia­ti­ve von Lan­des­haupt­mann Hans Niessl wur­de 2008 mit der Ent­wick­lung des neu­en Aus­bil­dungs­zwei­ges „Leh­re mit Ma­tu­ra … hol mehr aus dir raus!“be­gon­nen. Da­bei wur­de be­schlos­sen, dass die Vor­be­rei­tung für die Rei­fe­prü­fung in den drei Bil­dungs­in­sti­tu­ten WIFI Ei­sen­stadt, BFI Ober­wart und BUZ Neu­tal (Um­schu­lungs­zen­trum) statt­fin­det. Die­se In­sti­tu­te ha­ben ei­ne lang­jäh­ri­ge Er­fah­rung auf dem Ge­biet der Be­rufs­rei­fe­prü­fung und ar­bei­ten eng mit Part­ner­schu­len in der je­wei­li­gen Re­gi­on zu­sam­men.

Ein Mei­len­stein. Ge­ne­rell er­öff­net „Leh­re mit Ma­tu­ra“auch oh­ne Be­such ei­ner hö­he­ren Schu­le neue Kar­rie­re­chan­cen und be­rech­tigt zum Be­such von Unis, FHS, Kol­legs oder Aka­de­mi­en. Ver­tie­fen­de Sprach­kennt­nis­se und die Er­wei­te­rung des all­ge­mei­nen Wis­sens bie­ten so­wohl dem Lehr­ling wie auch dem je­wei­li­gen Un­ter­neh­men ei­nen Zu­satz­nut­zen. „Mit ‚Leh­re mit Ma­tu­ra‘ ha­ben wir ei­nen wich­ti­gen Mei­len­stein dem bur­gen­län­di­schen Bil­dungs­sys­tem hin­zu­ge­fügt, da­mit wir jun­gen Men­schen im Bur­gen­land die bes­te Aus­bil­dung er­mög­li­chen“, sagt Lan­des­rat Nor­bert Da­ra­bos. Die Ver­net­zung al­ler Struk­tu­ren war bei „ Leh­re mit Ma­tu­ra“von gro­ßer Be­deu­tung. Auf Qua­li­tät der Kur­se wird höchs­ter Wert ge­legt, der Bil­dungs­ser­ver Bur­gen­land des Lan­des­schul­ra­tes wird als Kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­form zwi­schen Vor­tra­gen­den & Schü­lern und auch als eLe­arnin­gPlatt­form ge­nutzt. In den Fach­be­reich sind die Be­rufs­schu­len ein­ge­bun­den und die Bil­dungs­in­sti­tu­te ha­ben Part­ner­schu­len in der Re­gi­on. Die Be­rufs­ma­tu­ra um­fasst ins­ge­samt vier Teil­prü­fun­gen. Ver­pflich­tend sind die Fä­cher Deutsch und Ma­the­ma­tik, hin­zu kom­men ei­ne le­ben­de Fremd­spra­che (Eng­lisch) so­wie ein Fach­be­reich, wo­bei sich die­ser auf das er­lern­te Be­rufs­feld der Lehr­lin­ge be­zie­hen muss.

Die Vor­tei­le auf ei­nen Blick:

- Ju­gend­li­che er­hal­ten ei­ne pra­xis­ori­en­tier­te Aus­bil­dung mit Rei­fe­prü­fungs­ab­schluss. - Wäh­rend der be­ruf­li­chen und schu­li­schen Aus­bil­dung er­hält man ein re­gu­lä­res Ein­kom­men. - Fach­ar­bei­ter­aus­bil­dung ge­paart mit Rei­fe­prü­fung er­ge­ben bes­se­re Job­chan­cen so­wie den Zu­gang zu Fach­hoch­schu­len und Stu­di­en­rich­tun­gen. Bis da­to hat das Land Bur­gen­land ins­ge­samt 1,2 Mil­lio­nen Eu­ro für das Pro­jekt aus­ge­ge­ben, da­von ca. 300.000 Eu­ro für das WIFI Ei­sen­stadt, wo der ak­tu­el­le Kurs 25 Teil­neh­mer und da­mit die ma­xi­mal zu­ge­las­se­ne An­zahl ver­zeich­net. Seit 2009 gab es im WIFI ins­ge­samt 53 po­si­ti­ve Ab­schlüs­se (Stand: En­de 2015). 2015 wa­ren im WIFI Bur­gen­land 69 Lehr­lin­ge in ei­nem der vier Vor­be­rei­tungs­lehr­gän­ge ein­ge­schrie­ben, was ei­nem Zu­wachs von be­acht­li­chen 10 % im Ver­gleich zum Vor­jah­r­ent­spricht. Im De­zem­ber 2015 konn­te mit dem Land ei­ne Ver­trags­ver­län­ge­rung für das Pro­jekt „Leh­re mit Ma­tu­ra “er­reicht wer­den der neue Ver­trag läuft bis En­de 2018. Ab Herbst 2016 ist ge­plant, dass im WIFI auch in der Abend­form „Leh­re mit Ma­tu­ra “an­ge­bo­ten wird - bis jetzt gab es im Bur­gen­land „nur“die Ta­ges­form je­weils am Frei­tag. Zu den Un­ter­neh­men, die „Leh­re­mitMa­tu­ra“of­fe­rie­ren, zählt z. B. die Ener­con Ser­vice Aus­tria Gm­bh in Neu­siedl/See.

Zwei­fach „vom Fach“: gu­te All­ge­mein­bil­dung und prak­ti­sche Be­rufs­aus­bil­dung

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.