Hoch­in­ten­si­ves Drill-Trai­ning – wie beim US-Mi­li­tär

KURIER_FITMACHER - - Selbsttest -

Ur­sprüng­lich ist ein „Boot­camp“die Gr­und­aus­bil­dung von Re­kru­ten bei US-Na­vy, -Ar­my und -Ma­ri­nes, das Drill-Trai­ning, bei dem die Sol­da­ten an ih­re kör­per­li­chen Gren­zen ge­hen. Boot­camp ist bei uns neu­er­dings ei­ne Fit­ness­art. Das an­stren­gen­de Trai­ning stei­gert Kraft- und Kraft­aus­dau­er bei ho­hem Ka­lo­ri­en­ver­brauch. Trai­niert wird ein­fach, aber in­ten­siv: Es ist wie das Zir­kel­trai­ning von frü­her. Et­wa so: 30 Se­kun­den Row Iso Hold, 60 Se­kun­den Ham­pel­mann, 30 Se­kun­den Horce Stan­ce, 60 Se­kun­den Ham­pel­mann, 30 Se­kun­den Plank, 60 Se­kun­den Ham­pel­mann, 90 Se­kun­den Pau­se – 4-mal. Dann Ta­ba­ta: 20 Se­kun­den Air Squats, 10 Se­kun­den Pau­se – 8-mal. Dann 30 Se­kun­den Plank Re­aches, 10 Se­kun­den Pau­se – 3-mal. Der Puls bleibt kon­stant im ho­hen Be­reich. Mög­lichst vie­le Wie­der­ho­lun­gen sind das Ziel.

Das Boot­camp dau­ert 4 Wo­chen, trai­niert wird 16-mal. „Im hoch­in­ten­si­ven Trai­ning pas­siert viel mit dem Kör­per“, er­klä­ren die Or­ga­ni­sa­to­ren Andre­as Mohr und Se­bas­ti­an Bau­mann. 4 bis 6 kg Ge­wicht ver­lie­ren Teil­neh­mer, Mus­keln wer­den auf­ge­baut, die Aus­dau­er wird bes­ser. Der Kör­per ge­wöhnt sich dar­an, 4 ma­xi­mal 8 Wo­chen wer­den emp­foh­len. Da­nach soll­te ge­mä­ßig­te­res, ge­ziel­tes Trai­ning fol­gen. Info: Mo­ve­ment In­sti­tut, So­bieski­gasse 24, 1090 Wien. www.mi1090.at

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.