BES­SE­RE CHAN­CEN

Die Dia­gno­se Krebs ist für die Be­trof­fe­nen und de­ren An­ge­hö­ri­ge im­mer ein Schock. Doch neue Be­hand­lungs­me­tho­den, wie die Im­mun­the­ra­pie, ge­ben Pa­ti­en­ten neue Hoff­nung.

KURIER_SPECIAL - - EDITORIAL -

Rund 39.000 Ös­ter­rei­che­rin­nen und Ös­ter­rei­cher er­hal­ten jähr­lich die scho­ckie­ren­de Dia­gno­se Krebs. Das sind um ei­ni­ge Tau­send mehr als noch vor ei­ni­gen Jah­ren. Der Grund für die star­ke Zu­nah­me von Krebs­er­kran­kun­gen – Ex­per­ten ver­mu­ten, dass Krebs in 30 Jah­ren Herz-Kreis­lauf-Er­kran­kun­gen als To­des­ur­sa­che Nr. 1 ab­lö­sen wird – liegt ei­ner­seits in der im­mer bes­ser wer­den­den Früh­er­ken­nung, an­de­rer­seits in der stei­gen­den Le­bens­er­war­tung der Be­völ­ke­rung. Doch auch bei ein­deu­tig dem Le­bens­stil zu­or­den­ba­ren Krebs­ar­ten, et­wa Lun­gen- oder Darm­krebs, er­hö­hen sich die Krank­heits­fäl­le. Für On­ko­lo­gen ist das ein kla­res Zei­chen des nach wie vor in wei­tenK­rei­sen­derBe­völ­ke­rungnur­man­gel­haft aus­ge­präg­ten Ge­sund­heits­be­wusst­seins und ei­nes schlam­pi­gen Um­gangs mit dem ei­ge­nen Kör­per.

Die gu­te Nach­richt: Noch schnel­ler als die Zahl der Krebs­pa­ti­en­ten stei­gen die Chan­cen auf Hei­lung von Krebs­er­kran­kun­gen oder de­ren Um­wand­lung in ein von der Me­di­zin be­herrsch­ba­res chro­ni­sches Lei­den.

Die Me­di­zin hat in den letz­ten 15 Jah­ren ge­ra­de in der On­ko­lo­gie gro­ße Fort­schrit­te ge­macht. Mit ziel­ge­rich­te­ten The­ra­pi­en oder Im­mun­the­ra­pi­en kön­nen den Pa­ti­en­ten heu­te bei vie­len Krebs­ar­ten ganz in­di­vi­du­ell maß­ge­schnei­der­te Be­hand­lungs­me­tho­den an­ge­bo­ten wer­den, die in man­chen Be­rei­chen be­reits aus­ge­zeich­ne­te Er­geb­nis­se er­zie­len. Da­mit sind die Me­di­zi­ner ih­rem Ziel, aus der le­bens­ge­fähr­li­chen Er­kran­kung Krebs ein be­herrsch­ba­res chro­ni­sches Lei­den zu ma­chen, ei­nen ent­schei­den­den Schritt nä­her ge­kom­men. Schon bald wer­den vie­le kaum er­folg­reich the­ra­pier­ba­re Krebs­ar­ten bei recht­zei­ti­ger Dia­gno­se so gut zu be­han­deln sein wie heu­te Brust-, Pro­sta­ta- und Haut­krebs. In die­sem Ma­ga­zin zei­gen wir Ih­nen, wel­che Be­hand­lungs­me­tho­den bei wel­chen Krebs­ar­ten nach heu­ti­gem Stand der Me­di­zin die meis­ten Er­fol­ge ver­spre­chen und an wel­chen in­no­va­ti­ven The­ra­pi­en ge­ra­de ge­forscht wird. Be­trof­fe­ne er­zäh­len, wie sie mit der Dia­gno­se Krebs und der Krank­heit um­ge­hen und wer ih­nen da­bei ge­hol­fen hat. Krebs wird auch in Zu­kunft ei­ne Krank­heit blei­ben, die vie­le Op­fer for­dert. Doch das Ar­senal der Ärz­te im Kampf ge­gen Krebs wird im­mer bes­ser. Das gibt Hoff­nung. Herz­lichst, Ihr

Chris­ti­an Neu­hold

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.