Viel Spaß, we­nig Ri­si­ko

Zwei Pro­duk­te der s Ver­si­che­rung schaf­fen ei­ne gu­te Ba­sis­vor­sor­ge für jun­ge Men­schen.

KURIER_SPECIAL - - ANZEIGE -

Laut Ku­ra­to­ri­um für Ver­kehrs­si­cher­heit pas­siert al­le drei bis vier Mi­nu­ten ein Un­fall mit ei­nem Kind oder Ju­gend­li­chen. Sie sind oft sorg­los und kön­nen die Ge­fahr nicht rich­ti­geinschät­zen,wes­hal­be­sauch­so wich­tig ist, sie gut vor mög­li­chen Ri­si­ken zu schüt­zen.

Wer ei­nen um­fas­sen­den Schutz für jun­ge Men­schen bis 30 sucht, ist mit „safe­ty­4y­ou“, dem Rund­um-Sorg­losPa­ket der s Ver­si­che­rung gut be­dient. Die­ser Ver­si­che­rungs­ver­trag ist ei­ne Kom­bi­na­ti­on aus Un­fall-, Haus­halts­und Rechts­schutz­ver­si­che­rung und deckt da­mit al­le wich­ti­gen Ba­sis­ri­si­ken jun­ger Men­schen ab. Ent­schei­dend da­bei ist, dass die Leis­tungs­bau­stei­ne von safe­ty­4y­ou völ­lig frei und fle­xi­bel kom­bi­niert wer­den kön­nen. Zen­tra­ler Baustein ist der s Un­fall­Schutz der nach Un­fäl­len in der Frei­zeit oder beim Sport hilft. Ei­ne Be­son­der­heit des s Un­fall-Schutz ist, dass es da­bei für die 47 häu­figs­ten Ver­let­zungs­ar­ten wie Kno­chen­brü­che oder Seh­nen- und Bän­der­ris­se ei­ne ga­ran­tier­te So­fort­aus­zah­lung gibt. Auch mit da­bei im safe­ty­4y­ou-Pa­ket ist ei­ne Haus­halts­ver­si­che­rung die auch zahlt, wenn das Smart­pho­ne oder die Sport­aus­rüs­tung ge­stoh­len oder be­schä­digt wird. Ganz wich­tig ist der in­klu­dier­te Pri­vat- und Sport­haft­pflicht-Schutz, der auch je­ne Schä­den deckt, die man an­de­ren un­ab­sicht­lich zu­fügt. Und soll­te es mal zu ei­ner ge­richt­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung kom­men, run­det die ent­hal­te­ne Rechts­schutz-Ver­si­che­rung das Pa­ket ab. Die Kos­ten die­ser Po­liz­ze sind dar­über hin­aus über­schau­bar. Schon ab 5 Eu­ro pro Mo­nat und Spar­te ist man rund­um ge­schützt.

START­GELD UND AL­TERS­VOR­SOR­GE.

Ne­ben der fi­nan­zi­el­len Ab­si­che­rung von Ba­sis­ri­si­ken soll­te man mög­lichst schon in jun­gen Jah­ren für die Pen­si­on vor­sor­gen. Grund: Ju­gend wirkt wie

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.