KEI­NE TOM­BO­LA

Do­mi­nic Thiem steht zu Recht im Ran­king so weit vor­ne, weil das ATP-Punk­te­sys­tem nicht lügt. Dass es ei­nen Auf­schwung im rot-weiß-ro­ten Ten­nis gibt, da­für sor­gen auch an­de­re.

KURIER_SPECIAL - - EDITORIAL -

En­de schlecht, al­les gut? Do­mi­nic Thiems sai­so­na­ler Ab­schluss war we­nig rühm­lich, den­noch ver­dient er es nicht, jetzt An­griffs­punkt auf­ge­brach­ter Kri­ti­ker zu wer­den. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren spiel­te Thiem zu­meist auf ho­hem Ni­veau, war so gut wie nie ver­letzt – und hat vor al­lem auf den Sand­plät­zen Gro­ßes ge­leis­tet. Das ATP-Ran­king ist kei­ne Lot­te­rie, kei­ne Mit­ter­nacht­stom­bo­la, es ba­siert seit Jah­ren auf ei­nem ob­jek­ti­ven Zähl­sys­tem.Frei­lich­ha­tThie­mGlück,dass es heu­er vie­le Aus­fäl­le gab – aber auch, dass sei­ne Kon­kur­ren­ten teil­wei­se nicht bes­ser wa­ren. Wir ver­such­ten, den Grün­den für die Kri­se auf die Spur zu kom­men. Sinn­los sind Kri­ti­ken, dass Thiem das Um­feld wech­seln soll­te: Oh­ne Günter Bres­nik, der aus­führ­lich zur Sai­son Stel­lung nimmt, wä­re der stei­le Auf­stieg des Nie­der­ös­ter­rei­chers kaum mög­lich ge­we­sen. Auf Sand war Thiem heu­er kei­nes­wegs am Sand, wir ver­su­chen im Ma­ga­zin, an­hand der Er­klä­run­gen ei­nes an­er­kann­ten Ten­nis­phy­si­kers die Grün­de zu lie­fern. Oh­ne aber zu ver­ges­sen, dass der 24-Jäh­ri­ge heu­er auch auf Hart­platz schon tol­le Er­geb­nis­se ein­spie­len konn­te. Und nicht zu Un­recht heu­er als bes­ter Som­mer­sport­ler aus­ge­zeich­net wur­de. Auch wer in Ös­ter­reich auf dem Spie­ler­sek­tor künf­tig eben­so ei­ne Rol­le spielt, wer­den Sie im Jahr­buch le­sen, ge­nau­so wie es im Da­vis­cup aus­schaut und wer tat­säch­lich im ös­ter­rei­chi­schen Ver­band ent­schei­det. Auch die Roll­stuhl­sze­ne wird vor den Vor­hang ge­be­ten.

Ei­nen gro­ßen Bei­trag zum Ten­nis­in­ter­es­se in Ös­ter­reich leis­te­ten die Tur­nier­di­rek­to­ren: Ein Land braucht Tur­nie­re. Her­wig Stra­ka ge­lingt es Jahr für Jahr, Ös­ter­reichs größ­tes Tur­nier in der Stadt­hal­le zu op­ti­mie­ren. Alex­an­der An­to­ni­tsch be­weist be­stän­dig, war­um Kitz­bü­hel ein Lieb­lings­tur­nier für Spie­ler und Fans ist. Und San­dra Rei­chel stell­te trotz Spon­sor­ver­lust in Linz ein Tur­nier auf die Bei­ne, das an in­ter­na­tio­na­ler An­er­ken­nung nichts ein­ge­büßt hat. Frei­lich be­schäf­ti­gen wir uns mit den Phä­no­me­nen Ro­ger Fe­de­rer und Ra­fa­el Na­dal, die sich heu­er die vier Grand-Slam-Ti­tel gü­tig auf­teil­ten. Wenn No­vak Djo­ko­vic und An­dy Mur­ray wie­der zu­rück­kom­men, darf man sich auf ei­ne span­nen­de Sai­son freu­en.

Ha­rald Ot­ta­wa ist der Ten­nis­ex­per­te im KURIERS­port

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.