Ta­pe­ten

Die Wand­be­klei­dung aus Pa­pier er­lebt ein Come­back.

KURIER_WOHNEN - - Wandgestaltung -

„Ent­we­der geht die­se scheuß­li­che Ta­pe­te oder ich!“Das sol­len Os­car Wil­des letz­te Wor­te ge­we­sen sein. Die Di­rek­ti­on des Pa­ri­ser Ho­tels d’Al­sace stell­te dem mit­tel­lo­sen und kran­ken Schrift­stel­ler für sei­ne letz­ten Ta­ge ein Zim­mer zur Ver­fü­gung. Wil­de war dank­bar für die Un­ter­kunft – ge­fal­len dürf­te ihm die Aus­stat­tung des Zim­mers aber nicht ha­ben. Heu­te hät­te er die­ses Pro­blem nicht. Die Viel­falt an schö­nen Ta­pe­ten ist enorm – da fin­det je­der das Mo­dell und Mus­ter, das sei­nen Wohn­stil op­ti­mal un­ter­streicht. Ei­nes ist al­ler­dings klar: Wall-to-Wal­lLö­sun­gen sind hoff­nungs­voll out. Ta­pe­ten wer­den ge­zielt ein­ge­setzt, um Ak­zen­te zu set­zen, be­stimm­te Be­rei­che des Zim­mer zu be­to­nen oder dunk­le Ecken ins rech­te Licht zu ho­len. Nicht der Raum wird ta­pe­ziert, son­dern nur ein Teil der Wand; et­wa die Flä­che hin­ter dem So­fa. Da­bei imi­tie­ren die Ta­pe­ten ak­tu­ell ger­ne an­de­re For­men der Wand­ge­stal­tung: Täu­schend echt aus­se­hen­de Zie­ge­lo­der Be­ton­mus­ter sind ge­nau­so an­ge­sagt wie Me­tal­lLook. Wei­te­re Trends für 2018 sind flo­ra­le Prints, exo­ti­sche Mus­ter und – ganz neu – Spe­cial Ef­fects. Da­zu zäh­len 3-D- oder Me­tal­lic- Ef­fek­te, die auf­re­gen­de High­lights set­zen. Und wenn es nicht mehr ge­fällt? Egal, dann wird ein­fach drü­ber­ge­kleis­tert. »

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.