Zu­kunfts­den­ken­und­psy­cho­dy­na­mik

ProZukunft - - Zukunftsforschung | Methoden und Technologien -

Rein­hold Popp, ei­ner der pro­mi­nen­tes­ten Zu­kunfts­for­scher im deut­schen Sprach­raum, hat sich mit den Psy­cho­the­ra­pie­wis­sen­schaft­le­rin­nen Bernd Rie­ken und Bri­git­te Sin­delar zu­sam­men­ge­tan, um ge­mein­sam ei­nen Blick auf „Zu­kunfts­for­schung und Psy­cho­dy­na­mik“zu wer­fen. Das Trio hat sich ent­schie­den, das The­ma so auf­zu­tei­len, dass das Buch ei­nen lo­gi­schen Auf­bau er­hält, die Ka­pi­tel aber auch ein­zeln ge­le­sen wer­den kön­nen. Popps Bei­trä­ge sind als Ein­füh­rung in den Stand der Zu­kunfts­for­schung ein­zu­ord­nen, de­ren Er­kennt­nis­se sich auch in Be­zug zur Psy­cho­lo­gie und Psy­cho­the­ra­pie­wis­sen­schaft als dien­lich er­wei­sen.

Im ers­ten Teil wer­den zwölf Zu­kunfts­dis­kur­se vor­ge­stellt, die mit vor­aus­schau­en­der For­schung und dem sub­jek­ti­ven Fak­tor zu tun ha­ben. Dar­auf folgt ei­ne Ge­schich­te des Zu­kunfts­den­kens ab der Früh­ge­schich­te bis heu­te so­wie zum Über­gang von Zu­kunfts­den­ken zur Zu­kunfts­for­schung. Popp legt dann wis­sen­schafts­theo­re­ti­sche Grund­la­gen für die psy­cho­lo­gi­sche und psy­cho­the­ra­pie­wis­sen­schaft­li­che Zu­kunfts­for­schung vor, ehe die „Ob­jek­ti­vis­mus­fal­le“vor­ge­stellt wird. „Al­lem An­schein nach flie­ßen selbst un­ter den stren­gen La­bor­be­din­gun­gen der na­tur­wis­sen­schaft­li­chen For­schung le­bens­stil­ty­pi­sche Sicht­wei­sen, emo­tio­na­le Be­find­lich­kei­ten so­wie so­zia­le, in­sti­tu­tio­nel­le und öko­no­mi­sche Ab­hän­gig­kei­ten in die For­schungs­pro­zes­se ein. Es be­steht of­fen­sicht­lich ei­ne be­acht­li­che Kluft zwi­schen dem schö­nen Schein der stren­gen Gü­te­kri­te­ri­en der em­pi­ri­schen For­schungs­lo­gik und den all­zu mensch­li­chen Vor­gän­gen in den Nie­de­run­gen des For­schungs­all­tags.“(S. 226). S. W. Zu­kunfts­for­schung

69 Popp, Rein­hold; Rie­ken,bernd; Sin­delar, Bri­git­te: Zu­kunfts­for­schung und Psy­cho­dy­na­mik. Zu­kunfts­den­ken zwi­schen Angst und Zu­ver­sicht. Müns­ter: Wax­mann, 2017. 297 S., € 37,90 [D],39,- [A]

ISBN 978-3-8309-3656-5

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.