Ak­ti­vi­tä­ten und Ver­an­stal­tun­gen

ProZukunft - - Inhalt - Zu­sam­men­ge­stellt von Hans Holzin­ger

Ta­gung „Zu­kunft : International“

Mit der Ta­gung „Zu­kunft : Mi­gra­ti­on“hat­te die JBZ En­de 2016 ein bri­san­tes The­ma auf­ge­grif­fen. In der Fol­ge­ta­gung „Zu­kunft : International“geht es nun um Völ­ker­ver­stän­di­gung heu­te und die Rück­kehr des Na­tio­na­len. Als Key­spea­ker der in Part­ner­schaft mit der Uni­ver­si­tät Salz­burg im Rah­men des Stil­le-nacht-jah­res 2018 durch­ge­führ­ten Ver­an­stal­tung konn­ten die Sprach­wis­sen­schaft­le­rin Ruth Wo­dak und der ehe­ma­li­ge Eu-kom­mis­sar Franz Fisch­ler ge­won­nen wer­den. Es fol­gen Work­shops mit Ex­per­tin­nen zu den The­men „Krieg, Konflikt, Ver­söh­nung“, „Von der Völ­ker­ver­stän­di­gung zum Glo­ba­len Ler­nen“, „Men­schen­rech­te und De­mo­kra­tie – ein Zwil­lings­paar?“, „Flucht­ur­sa­che Kli­ma­wan­del“so­wie „Re­li­gi­on im neu­en Zeit­al­ter der Ex­tre­me“. Die Ta­gung fin­det am 29. und 30. No­vem­ber an der Uni­ver­si­tät Salz­burg und im Stadt­werk statt. www.jungk-bi­b­lio­thek.org/zu­kunft-international-vo­el­ker­ver­sta­en­di­gung-heu­te/

Neue Mon­tags­run­den

Am 1. Ok­to­ber er­zählt der Sci­ence-fic­tionau­tor Sa­scha Mamcz­ak „Ge­schich­ten aus dem Fu­turo­zän“(als Teil des Fes­ti­vals „Sci­ence meets Fic­tion“). Der neue Ge­schäfts­füh­rer der Ar­ge­kul­tur Salz­burg, Se­bas­ti­an Linz, re­det am 15. Ok­to­ber über die Auf­ga­ben der Kul­tur­ar­beit heu­te. Am 29. Ok­to­ber re­fe­riert schließ­lich Andre­as An­ton von der Uni­ver­si­tät Frei­burg über „Exo­so­zio­lo­gie“, d.h. über un­ser Denken über Au­ßer­ir­di­sche. Die Mon­tags­run­den be­gin­nen im­mer um 19.30 in der JBZ. Zen­tra­le Aus­sa­gen der Mon­tags­run­den sind ab so­fort auch on­li­ne nach­zu­ver­fol­gen: In ei­ner Ko­ope­ra­ti­on mit dem Frei­en Fern­se­hen Salz­burg spricht Ste­fan Wal­ly mit sei­nen Gäs­ten über de­ren The­men. www.jungk-bi­b­lio­thek.org/mon­tags­run­den

Jbz-zu­kunfts­buch

Am 6. No­vem­ber stellt der Schrift­stel­ler Vla­di­mir Vert­lib in ei­ner ge­mein­sa­men Ver­an­stal­tung mit der Le­se­lam­pe im Li­te­ra­tur­haus Salz­burg sei­nen Ro­man „Vik­tor hilft“ vor. Ein Flücht­lings­hel­fer wird mit sei­ner Ver­gan­gen­heit als Flücht­ling kon­fron­tiert. Am 14. No­vem­ber wird der ös­ter­rei­chi­sche Öko­nom Ste­phan Schul­meis­ter sein Buch „Der Weg zur Pro­spe­ri­tät“vor­stel­len – ei­ne Abrech­nung mit der markt­li­be­ra­len Neo­klas­sik und Aus­te­ri­täts­po­li­tik er­gänzt um zahl­rei­che Vor­schlä­ge für ei­ne an so­zia­len und öko­lo­gi­schen Kri­te­ri­en ori­en­tier­te, Eu­wirt­schafts­und Fi­nanz­po­li­tik. Ei­ne Ko­ope­ra­ti­on mit der Uni­ver­si­tät Salz­burg. www.jungk-bi­b­lio­thek.org/zu­kunfts­buch

Ro­bert Jungk und die ja­pa­ni­sche Frie­dens­be­we­gung

In „Strah­len aus der Asche“hat Ro­bert Jungk die ver­hee­ren­den Fol­gen der Atom­bom­ben­ab­wür­fe auf Hi­ro­shi­ma und Na­ga­sa­ki be­schrie­ben. Sein wich­tigs­ter Un­ter­stüt­zer bei den Re­cher­chen für das Buch war Ka­o­ru Ogu­ra, der zahl­rei­che ja­pa­ni­sche Tex­te ins Eng­li­sche über­trug und um­fang­rei­che ei­ge­ne Re­cher­chen durch­führ­te. Yu­ji Wa­kao, eme­ri­tier­ter Pro­fes­sor für mo­der­ne Ge­schich­te der Uni­ver­si­tät Na­go­ya, hat An­fang 2018 ei­ne Pu­bli­ka­ti­on über die Ar­beit des spä­te­ren Lei­ters des Frie­dens­mu­se­ums Hi­ro­shi­ma ver­fasst. Die JBZ er­stell­te ge­mein­sam mit der Jour­na­lis­tin und Ja­pa­no­lo­gin Ju­dith Brand­ner ei­ne Do­ku­men­ta­ti­on über „Ogu­ras Brie­fe“, die – wie ein eng­lisch­spra­chi­ger Text über Ro­bert Jungk – die­sen Herbst in der Rei­he Jbz-ar­beits­pa­pie­re er­scheint. Beim Jbz-spät­som­mer­fest am 14. Sep­tem­ber be­rich­te­te Brand­ner über die Be­deu­tung Ro­bert Jung­ks für die ja­pa­ni­sche An­ti-atom­be­we­gung. www.jungk-bi­b­lio­thek.org/ar­beitstpa­pie­re

Lehr­gang „Wirtschaft ver­ste­hen“

Volks­wirt­schaft­li­che Zu­sam­men­hän­ge bes­ser ver­ste­hen und al­ter­na­ti­ve Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten ken­nen­ler­nen, das ist das Ziel ei­nes acht­tei­li­gen Lehr­gangs in der JBZ ge­mein­sam mit Ge­mein­de­ent­wick­lung Salz­burg, Attac und der Ar­bei­ter­kam­mer Salz­burg. Ge­bo­ten wer­den Ein­füh­run­gen in die Grund­be­grif­fe der Öko­no­mie so­wie in ak­tu­el­le The­men wie Frei­han­dels­ab­kom­men, die Fi­nanz- und Eu­ro­kri­se oder den Steu­er­be­trug von Kon­zer­nen. Ei­nen wich­ti­gen Teil ma­chen Kon­zep­te ei­ner al­ter­na­ti­ven Wirt­schafts­po­li­tik aus, zu­dem wer­den Neu­an­sät­ze des Wirt­schaf­tens vor­ge­stellt. Jbz-mit­ar­bei­ter Hans Holzin­ger re­fe­riert über Post­wachs­tums­öko­no­mie. Die Mo­du­le fin­den je­weils am Don­ners­tag zwi­schen 18 und 21 Uhr in der JBZ statt. Sie kön­nen auch ein­zeln ge­bucht und be­sucht wer­den. Ge­star­tet wird am 27. Sep­tem­ber. www.jungk-bi­b­lio­thek.org/pro­jek­te-des­wan­dels

„Sci­ence meets Fic­tion“-fes­ti­val

Von 24. Sep­tem­ber bis 6. Ok­to­ber 2018 fin­det in Salz­burg das Fes­ti­val „Sci­ence meets Fic­tion“statt. Wie ge­stal­tet sich das Wech­sel­spiel zwi­schen tech­no­lo­gi­schen Ent­wick­lun­gen, ge­sell­schaft­li­chem Wan­del und künst­le­ri­schen Bei­trä­gen? In wel­chen Be­rei­chen über­trifft die Ge­gen­wart bei ge­nau­em Hin­se­hen die Zu­kunfts­vi­sio­nen der Ver­gan­gen­heit und was wird auf ab­seh­ba­re Zeit „Zu­kunfts­mu­sik“blei­ben? Um die­sen Fra­gen nach­zu­ge­hen, gibt es Ki­no­fil­me, ge­sell­schafts­kri­ti­sche und tech­no­lo­gie­be­zo­ge­ne Vor­trä­ge und Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tun­gen. Im Mit­tel­punkt steht da­bei das Ver­hält­nis zwi­schen Mensch und Ma­schi­ne. „Be hu­man, stay hu­man!“lau­te­te das Mot­to der Ver­an­stal­tungs­rei­he, die von der JBZ und der FH Salz­burg im Auf­trag der Wis­sens­stadt or­ga­ni­siert wird. www.sci­en­ce­meets­fic­tion.org

Jbz-personalia

Al­f­red Au­er ist mit En­de Au­gust nach 32jäh­ri­ger Tä­tig­keit in der JBZ in den Ru­he­stand ge­tre­ten. Seit 1986 be­treu­te er un­se­re Bi­b­lio­thek so­wie die Zeit­schrift pro­zu­kunft. Zu sei­nen The­men­schwer­punk­ten als pro­mo­vier­ter Po­li­tik- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft­ler zähl­ten Eu­ro­pa, Jour­na­lis­mus und De­mo­kra­tie. Über 1000 Bü­cher hat er da­zu in pro­zu­kunft be­spro­chen. Wir dan­ken dem lang­jäh­ri­gen Kol­le­gen und wün­schen al­les Gu­te für das Kom­men­de. In sei­ne Fuß­stap­fen tritt die Li­te­ra­tur- und Kul­tur­wis­sen­schaft­le­rin Kat­ha­ri­na Kie­ning.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.