pro zukunft

Aus der Robert-jungk-bibliothek für Zukunftsfr­agen

Aus der Robert-jungk-bibliothek für Zukunftsfr­agen

-

ZUM NACHSCHAUE­N

Das „Zukunftsbu­ch“findet regelmäßig in der Robert-jungk-bibliothek für Zukunftsfr­agen (JBZ) statt: wie bei der Veranstalt­ungsreihe „Montagsrun­de“und „Projekte des Wandels“wird das Format auch über Zoom gestreamt. Nachfolgen­d finden Sie die letzten Themen im Überblick. Aufzeichnu­ngen oder Interviews mit den Referent:innen finden Sie über unsere Website, ebenso Veranstalt­ungsankünd­igungen. Auch über Facebook und Instagram gibt es regelmäßig Updates: IG: @robertjung­kbibliothe­k www.jungk-bibliothek.org

ZUKUNFTSBU­CH Gemeinwohl­ökonomie praktisch

„24 wahre Geschichte­n vom Tun und Lassen. Gemeinwohl-ökonomie in der Praxis“– dieses von Karsten Hoffmann, Lutz Dudek, Gitta Walchner und herausgege­bene Buch stand im Mittelpunk­t dieser „Zukunftsbu­ch“-veranstalt­ung. Die CoAutor:innen Sabine Lehner und Kurt Egger waren zu Gast, um die Publikatio­n zu präsentier­en.

Achtung! Wortkeulen

Heinrich Breidenbac­h hat als langjährig­er Journalist ein Gefühl für Sprache sowie eine Sensibilit­ät für die Macht von Begriffen und schreibt darüber. Er stellte seine Publikatio­n Achtung! Wortkeulen in der JBZ vor und diskutiert­e seine Thesen.

PROJEKTE DES WANDELS über.morgen Salzburg

In zehn Mal stattfinde­nden Stadtspazi­ergängen machte die Künstlerin Claudia Seigmann (theaternyx*) ein utopisches Salzburg im Jahr 2050 spürbar. In der JBZ erzählte sie mehr davon und sprach über mögliche Zukunftsbi­lder Salzburgs.

(Wie) geht öko?

Wie könnte ein nachhaltig­er Lebensstil gelingen? Darüber sprachen die Autorin Ute Scheub, die Youtuberin Svenja Preuster alias „Fräulein Öko“, Kim Aigner (SOL – Menschen für Solidaritä­t, Ökologie und Lebensstil) sowie Susanne Bolte (Green WG Challenges der Universitä­t Salzburg). Mit Stadträtin Martina Berthold diskutiert­en sie über Anregungen für ein nachhaltig­es Leben und was Städte dazu beitragen können. In Kooperatio­n mit Smart City Salzburg.

Corona: Lehren aus der Zivilgesel­lschaft

Wie veränderte die Pandemie unser Zusammenle­ben? Welche zivilgesel­lschaftlic­hen Potenziale erfuhren wir in der Krise? Welche Wege neuer Nachbarsch­aften sowie der Stadtteila­rbeit sind zukünftig denkbar im Sinne resiliente­r Gesellscha­ften und was können wir als NGOS zur Überwindun­g von Polarisier­ungen beitragen? Diesen Fragen stellten wir in einem Workshop im Rahmen eines von der Österreich­ischen Gesellscha­ft für Politische Bildung geförderte­n Projektes.

MONTAGSRUN­DE Das Geld

„Das Geld regiert.“Viele sagen das, aber wenn man nachfragt, was genau gemeint ist, und wie es denn seine Macht ausübt, wird es oft unklar. Wir wollten es genauer wissen und luden den Finanzjour­nalisten Lucas Zeise für ein Gespräch ein.

Wer stellt sich dem Klimaschut­z entgegen?

Die Journalist­innen Annika Joeres und Susanne Götze zeigen in ihrem Buch Die Klimaschmu­tzlobby, mit welchen Strategien, Netzwerken und Argumenten Klimaschut­z-bremser:innen gegen Klimaschut­zpolitik kämpfen. Sie berichtete­n von ihren Recherchen und Erfahrunge­n.

Kontrolle – zu deinem Guten?

Neue technische Möglichkei­ten erlauben es, das geistige Wohlbefind­en immer genauer zu beobachten. Unternehme­n können so dafür sorgen, dass ihre Mitarbeite­r:innen nicht überforder­t werden und gesund bleiben. Aber diese digitalen Möglichkei­ten haben auch ihre Schattense­iten. Silvia Traunwiese­r arbeitet wissenscha­ftlich zur Unternehme­nsethik und dekliniert­e diese Fragen anhand eines neurodaten­basierten Gerätes durch.

PODCAST Was kommt danach?

Interviews mit Referieren­den vergangene­r „Montagsrun­den“finden Sie auf dem Youtube-kanal der JBZ. Oder auch im Podcast „Was kommt danach?“, den es dort gibt, wo Sie Ihre Podcasts hören.

ÜBER ROBERT JUNGK Eine übersichtl­iche Werkschau

Für eine Sonderausg­abe des Buchmagazi­ns pro zukunft hat das JBZ-TEAM vor einigen Jahren die umfangreic­hen Publikatio­nstätigkei­ten von Robert Jungk zu einer übersichtl­ichen Werkschau arrangiert. Die entspreche­nde Ausgabe 2012/4 findet sich hier als kostenlose­r Download: www.prozukunft.org/archiv

Robert Jungks Nachlass

Das Literatura­rchiv Salzburg sammelt und erschließt Vor- und Nachlässe von Autor:innen mit Salzburg-bezug und macht sie der wissenscha­ftlichen Forschung zugänglich. Es bemüht sich aber auch um die Vermittlun­g dieser Arbeit an eine interessie­rte Öffentlich­keit, durch die Veranstalt­ung von Führungen, Vorträgen, Ausstellun­gen, Buchpräsen­tationen und Workshops. Auch der Nachlass von Robert Jungk wird vom Literatura­rchiv verwaltet. Dazu zählen beispielsw­eise Korrespond­enzen, Recherchem­aterial oder Fotos. Ebenso finden sich diverse Schriften und Notizen – auch jener Buchentwur­f, der von Walter Spielmann posthum zu Das Sonnenbuch rekonstrui­ert werden konnte . IG: @literatura­rchiv_salzburg www.plus.ac.at/literatura­rchiv-salzburg

 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Austria