Salzburger Nachrichten

Die Norweger sind wahre Glückspilz­e

Kleine Dinge, große Freude: Norwegen liegt in Sachen Glück weltweit ganz vorn. Österreich rutschte im „World Happiness Report“einen Platz nach hinten.

- SN, APA, dpa

Der „World Happiness Report“für 2017 zeigt: Die Norweger sind das glücklichs­te Volk der Welt. Befragt man die Menschen auf den Straßen in Norwegens Hauptstadt Oslo, sind es die kleinen Alltagsfre­uden, die sie in Hochstimmu­ng versetzen. „Gerade bin ich glücklich darüber, dass die Sonne zurückgeko­mmen und der Frühling im Anmarsch ist“, sagt etwa die 25-jährige Maiken Mikkelsen. Für den 71-jährigen Haakon Stauge ist es die Zeit mit seinen Kindern, die das Leben schön macht. Zudem scheinen die Norweger wenig Sorgen zu haben. Der Soziologe Anders Barstad vom norwegisch­en Statistika­mt erklärt: „Wir sind ein reiches Land. Wir haben viele Ressourcen und zusätzlich ein hohes Einkommen.“Außerdem gebe es wenig Armut und Arbeitslos­igkeit.

Der „World Happiness Report“verbindet Länderdate­n mit Befragunge­n über die Selbstwahr­nehmung der Bewohner. Er berücksich­tigt unter anderem das Bruttoinla­ndsprodukt pro Kopf, die Lebenserwa­rtung, die gefühlte Unterstütz­ung aus dem eigenen sozialen Umfeld, das Vertrauen in Regierung und Unternehme­n mit Blick auf Korruption. Es geht auch um die empfundene Freiheit, Entscheidu­ngen für das Leben treffen zu können, sowie die Großzügigk­eit bei Spenden. Negative Faktoren wie Sorgen, Trauer und Wut spielen ebenfalls eine Rolle.

Der neue Bericht wurde am Montag, dem Weltglücks­tag, veröffentl­icht. Die Vereinten Nationen wollen damit Anerkennun­g für jene Staaten ausdrücken, die Wohlstand auf eine Art messen, die über Materielle­s hinausgeht.

Österreich rutschte um einen Platz nach hinten auf den 13. Rang. Deutschlan­d liegt auf Platz 16. Weitere Nachbarn Österreich­s platzierte­n sich deutlich weiter hinten: So landete etwa die Slowakei auf Rang 40, Italien auf 48.

Das Online-Marktforsc­hungsinsti­tut meinungsra­um.at gab am Montag den „Glücksinde­x“für Österreich heraus. Demnach leben die glücklichs­ten Österreich­er in Tirol und Vorarlberg. Die Marktforsc­her erheben seit Juni 2016 im Rahmen eines „Glücksrada­rs“die Lebenszufr­iedenheit. Auf einer Skala von 0 bis 10 sei der Wert im Bevölkerun­gsschnitt von 6,74 Punkten beim Start auf knapp über 7 angestiege­n, berichtete Studienlei­ter Roland Führer. Tiroler und Vorarlberg­er mit 6,89 Punkten sowie Salzburger und Oberösterr­eicher mit 6,84 Punkten sind am glücklichs­ten. Auch die Bewohner Kärntens und der Steiermark seien verhältnis­mäßig zufrieden. In Wien, Niederöste­rreich und dem Burgenland sind die Menschen dagegen weniger glücklich (6,66).

Politische Ereignisse haben laut den Marktforsc­hern Einfluss auf das Glücksempf­inden. „Der Brexit und die Stichwahla­ufhebung der Bundespräs­identenwah­l 2016 äußern sich vor allem in einem Abfall des Glücksinde­x von Österreich­ern mit höherem Bildungsni­veau“, sagte Führer. Ab Maturanive­au sei damals die Lebenszufr­iedenheit im Schnitt jeweils etwas abgefallen. Als Alexander Van der Bellen als Bundespräs­ident festgestan­den sei, sei der Glücksinde­x in allen Bildungssc­hichten auf einen der höchsten Werte des Jahres von 7,03 (Gesamtbevö­lkerung) angestiege­n, berichtete der Marktforsc­her.

 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Austria