Ver­kauf der Zwöl­fer­horn­bahn an Ti­ro­ler In­ves­tor ist fi­xiert

Für den Neu­bau sind noch Be­schei­de aus­stän­dig. Die Seil­bahn be­kommt neue Ge­schäfts­füh­rer.

Salzburger Nachrichten - - SALZBURG AKTUELL -

ST. GILGEN. Bei der Ge­ne­ral­ver­samm­lung am Frei­tag­vor­mit­tag im Ho­tel Holl­we­ger in St. Gilgen sind die Wei­chen für die Zu­kunft der Seil­bahn auf das Zwöl­fer­horn ge­stellt wor­den. „Mit ein­stim­mi­ger Zu­stim­mung wer­den et­was mehr als 75 Pro­zent der An­tei­le von fünf Ge­sell­schaf­tern an mei­ne Toch­ter­fir­ma TTF-Seil­bahn Gm­bH über­tra­gen“, sag­te Ma­rio Ste­di­le-Fo­ra­do­ri, Vor­stand der Arl­ber­ger Berg­bah­nen. Wie viel Geld flie­ßen wird, woll­te der Ti­ro­ler nicht sa­gen.

Ma­rio Ste­di­le-Fo­ra­do­ri be­stä­tig­te je­doch ein­mal mehr, dass er mit rund 15 Mil­lio­nen Eu­ro ei­ne neue Seil­bahn auf das Zwöl­fer­horn er­rich­ten wol­le. Es soll ei­ne Ein­seil-Um­lauf­bahn mit Ach­terGon­deln wer­den. Bei der Tal­sta­ti­on wer­de zu­dem ein Park­haus mit 84 Stell­plät­zen ent­ste­hen. In der Berg­sta­ti­on sei ei­ne Re­stau­ra­ti­on mit rund 300 Sitz­plät­zen in­klu­si­ve Ter­ras­se vor­ge­se­hen.

Der bis­he­ri­ge Ge­schäfts­füh­rer und Ge­sell­schaf­ter Jo­han­nes Gott­halm­se­der wer­de als an­ge­stell­ter Be­ra­ter und rech­te Hand der Ge­schäfts­füh­rung im Be­trieb ver­blei­ben, so Ma­rio Ste­di­le-Fo­ra­do­ri. Die künf­ti­ge Ge­schäfts- füh­rung wird aus Ste­di­le-Fo­ra­do­ri selbst und Klaus Mark­art be­ste­hen. Der 59-jäh­ri­ge Vor­arl­ber­ger Klaus Mark­art lebt seit 2003 in Salz­burg und war zu­letzt im Bank­we­sen tä­tig. „Ich bin pri­vat der Wolf­gang­see­re­gi­on übe­r­aus ver­bun­den und freue mich auf die Auf­ga­be“, so Mark­art. Auf die Fra­ge, wie lan­ge die „al­te“Zwöl­fer­horn-Seil­bahn noch fah­ren wer­de, ver­wie­sen die neu­en Ge­schäfts­füh­rer auf noch aus­ste­hen­de Be­schei­de. „Wir ha­ben zwar ei­ne Bau­be­wil­li­gung für die neue Bahn, doch sind noch zwei Ein­sprü­che von An­rai­nern beim Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt an­hän­gig. Wir ha­ben die Zwangs­ein­räu­mung be­an­tragt, die erst dann er­fol­gen kann, wenn der Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt über die Ein­sprü­che ent­schie­den hat.“

Die neue Bahn wer­de auch wäh­rend der Win­ter­sai­son in Be­trieb sein, je­doch wür­den die Ski­ab­fahr­ten von der Seil­bahnGe­sell­schaft nicht mehr be­treut. „Es wird ein frei­es Ski­ge­län­de blei­ben“, so Jo­han­nes Gott­halm­se­der.

BIL­DER: SN/BERT­HOLD SCHMID

Noch fährt die Nost­al­gie­bahn auf das Zwöl­fer­horn. Im Bild rechts In­ves­tor Ma­rio Ste­di­le-Fo­ra­do­ri mit GF Klaus Mark­art.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.