Deutsch glit­zert in vie­len Va­ri­an­ten

Ne­ben ein­zel­nen Vo­ka­beln gibt es vie­le Spiel­ar­ten der Gram­ma­tik, al­so ei­ne Mehr­zahl von Ge­ni­ti­ven, Plu­ra­len und Wort­stel­lun­gen.

Salzburger Nachrichten - - KULTUR / ANZEIGEN - HED­WIG KAINBERGER

SALZ­BURG, ZÜ­RICH. Beim Ler­nen ei­ner Fremd­spra­che ist es klar: Da sind nicht nur fast al­le Vo­ka­beln an­ders, auch Bil­dung von Plu­ral oder Ge­ni­tiv, Ein­satz von Vor­wör­tern und über­haupt die Lo­gik des Satz­baus ist in vie­len De­tails an­ders als in der ei­ge­nen Spra­che. Wer al­ler­dings sol­che Ab­wei­chun­gen in der ei­ge­nen Mut­ter­spra­che ver­nimmt, denkt zu­al­ler­erst: falsch!

Wenn sich aber je­mand über Ad­vents­ka­len­der und Ad­vents­kranz er­freut, dann rutscht dem nach dem t nicht die Zun­ge aus, son­dern er wird sei­ne Mut­ter­spra­che wahr­schein­lich nicht in Ös­ter­reich ge­lernt ha­ben. Denn der s-lo­se Ad­vent­ka­len­der ist ein Aus­tria­cum. Oder: Wer nach ei­nem Christ­kind­les­markt ge­fragt wird, hat es nicht un­be­dingt mit je­man­dem zu tun, der drei Punsch zu viel in­tus hat, son­dern ver­mut­lich mit ei­nem Gast aus Ba­den-Würt­tem­berg, viel­leicht auch aus Sach­sen oder Thü­rin­gen.

Längst gibt es Lis­ten über un­ter­schied­li­che Vo­ka­beln des Deut­schen für ein und den­sel­ben Ge­gen­stand, wie Apri­ko­se und Ma­ril­le, Germ und He­fe oder Kan­te und Scher­zel. Seit ges­tern, Mitt­woch, ist auch ein di­gi­ta­les Nach­schla­ge­werk über die Un­ter­schie­de in der Gram­ma­tik of­fi­zi­ell er­öff­net. Sie­ben Jah­re ha­ben Ger­ma­nis­ten der Uni­ver­si­tä­ten Salz­burg, Zü­rich und Graz an die­ser „Va­ri­an­ten­gram­ma­tik des Stan­dard­deut­schen“ge­ar­bei­tet. Als Ba­sis be­nutz­ten sie On­li­ne­aus­ga­ben von Ta­ges­zei­tun­gen – dar­un­ter die „Salz­bur­ger Nach­rich­ten“. Was sie an Un­ter­schie­den ent­deckt ha­ben, ist an der We­b­adres­se me­di­a­wi­ki.ids-mann­heim.de/VarG­ra in ei­nem frei zu­gäng­li­chen Nach­schla­ge­werk in rund 1550 Auf­sät­zen samt Ta­bel­len und Gra­fi­ken sor­tiert – zum Bei­spiel über „Ad­vent-/Ad­vents-“, „grau­sig/graus­lich/greis­lich“oder „Him­mels­rich­tung-Prä­po­si­tio­nen mit Ge­ni­tiv/mit von“.

Jetzt sei die fi­na­le Ver­si­on fer­tig, sagt Ste­phan El­spaß von der Uni­ver­si­tät Salz­burg, der an der „Va­ri­an­ten­gram­ma­tik“mit­ge­ar­bei­tet hat. Nun wür­den noch Feh­ler be­rei­nigt und et­wa fünf­zig wei­te­re Auf­sät­ze er­gänzt; bis Ju­ni soll­te die- ser letz­te Schliff ge­setzt sein.

Für die „Va­ri­an­ten­gram­ma­tik“ha­ben die Ger­ma­nis­ten das Ge­biet der schät­zungs­wei­se 100 Mil­lio­nen Deutsch­spra­chi­gen in fünf­zehn Re­gio­nen ge­teilt: sechs deut­sche, vier ös­ter­rei­chi­sche, Schweiz, Liech­ten­stein, Süd­ti­rol, Lu­xem­burg und Ost­bel­gi­en.

Zahl­reich und ein­fach dar­stell­bar sind Va­ri­an­ten bei Plu­ral und Ge­schlecht. Der Plu­ral für „Park“lau­tet man­cher­orts „Parks“, wo­an­ders „Par­ke“oder „Pär­ke“. Deut­sche und vie­le We­st­ös­ter­rei­cher sa­gen „die EMail“; aber von Wi­en bis Ober­ös­ter­reich do­mi­niert „das E-Mail“.

Kniff­li­ger wird es bei Wort­stel­lun­gen und Sät­zen, wo­für den Ger­ma­nis­ten er­staun­li­che Ka­te­go­ri­sie­run­gen ge­lun­gen sind – et­wa den in Ost­ös­ter­reich ge­bräuch­li­chen„tun-Fü­gun­gen“in Sät­zen wie „Im­mer tut er mich be­schul­di­gen“oder „Aber sie tun sich un­gern bla­mie­ren“.

So reich, zu­meist auch lus­tig und über­ra­schend all die­se Va­ri­an­ten auch sind: Et­wa 95 Pro­zent der deut­schen Spra­che sei­en über­all gleich, be­tont Ste­phan El­spaß. Nur drei bis fünf Pro­zent an Vo­ka­beln wie Gram­ma­tik sei­en un­ter­schied­lich.

„Die fi­na­le Ver­si­on ist jetzt fer­tig.“Ste­phan El­spaß, Ger­ma­nist

Die Ös­ter­rei­cher sa­gen Christ­kindlmarkt, in Ba­den-Würt­tem­berg über­wiegt Christ­kind­les­markt.

Vie­le im Nor­den hof­fen auf wei­ße Weih­nacht, im Sü­den hin­ge­gen sind wei­ße Weih­nach­ten be­liebt.

In Ös­ter­reich ge­nügt Ad­vent- für Kranz und Ka­len­der, Deut­sche brau­chen im Ad­vents­kranz ein s.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.