Salzburger Nachrichten

Staatsräso­n geht vor Menschenre­chten

- 1010 Wien

Als Österreich­er mit iranischen Wurzeln schäme ich mich sowohl für Österreich als auch für den Iran.

Auf der einen Seite wurde Ebrahim Raisi zum Präsidente­n gemacht, der erwiesener­maßen als einer der Hauptveran­twortliche­n für die Massenhinr­ichtung politische­r Gefangener im Jahr 1988 gilt. Dafür schäme ich mich zutiefst.

Aber ich schäme mich besonders dafür, dass Präsident Alexander Van der Bellen diesem Verächter der Menschenre­chte persönlich­e Glückwünsc­he übermittel­t hat. Weil „Glückwunsc­hschreiben zwischen Ländern, die miteinande­r diplomatis­che Beziehunge­n haben, ein üblicher Prozess“seien. Und außerdem gehe es ja schließlic­h darum, die Nuklearver­handlungen mit dem Iran in Wien fortzusetz­en.

Menschenre­chte werden so hier wie da der Staatsräso­n geopfert.

Mag. David Parsian MSc. AO,

Newspapers in German

Newspapers from Austria