FERNANDO EXPRESS LA­CHEN, TANZEN, TRÄUMEN

Stadlpost - - Stadl Inhalt -

Der „Fernando Express“rollt im in­zwi­schen 37. Jahr sei­nes Be­ste­hens ge­schmei­di­ger denn je. Und mit dem neu­en Al­bum „Ein­mal Him­mel und zu­rück“nimmt er so­gar noch ein­mal an Fahrt auf. Die An­fän­ge der Band rei­chen bis ins Jahr 1969 zu­rück, als Jo­sef Ei­sen­hut, Hans Ol­bert und Klaus Lo­renz die „Skip­pies“grün­de­ten. „Die Kö­ni­ge der Tanz­pa­läs­te“fei­ern jetzt ein spek­ta­ku­lä­res Vier­fach-Come­back: Zum ei­nen ist Band-Grün­der Jo­sef Ei­sen­hut, der sei­nen Hut ei­gent­lich be­reits an den Na­gel ge­hängt hat­te, vor ei­ni­gen Mo­na­ten wie­der zum Fernando Express zu­rück­ge­kehrt. Zum an­de­ren hat Hei­di Schütz nach ih­rem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall vor ei­ni­gen Jah­ren, der un­zäh­li­ge Ope­ra­ti­on er­for­der­te, zu­rück ins Le­ben ge­fun­den. „Der Song ‚So­lang ich noch am Le­ben bin‘ hat für mich al­so ei­ne ganz be­son­de­re Be­deu­tung“, so Hei­di Schütz zu STADLPOST. Ihr Le­bens­mot­to: „Je­den Tag ge­nie­ßen, den man hier auf Er­den sein kann!“Ne­ben­bei ist die Sän­ge­rin üb­ri­gens auch als Er­näh­rungs­und Well­ness­be­ra­te­rin tä­tig. Des Wei­te­ren – und das ist wirk­lich ei­ne Sen­sa­ti­on – hat sich Hit­schrei­ber Je­an Frank­fur­ter be­reit er­klärt, gleich drei

Drei Ti­tel von Je­an Frank­fur­ter

Ti­tel für die Ra­dio-Kö­ni­ge zu schrei­ben. Da­bei hat­te er sich ei­gent­lich be­reits in die Ren­te zu­rück­ge­zo­gen. „Ei­ne tol­le Sa­che. Wir ha­ben uns sehr dar­über ge­freut“, ju­belt Hei­di. Jo­sef Ei­sen­hut pflich­tet ihr bei: „Wenn Je­an Frank­fur­ter drauf steht, ist das im­mer ein Tür­öff­ner“. Wie an­fangs be­reits er­wähnt, läuft es für den Fernando Express bes­ser denn je: „Wir ha­ben ei­ne gi­gan­ti­sche Schlager-Kreuz­fahrt hin­ter uns“, be­rich­ten uns die drei Mu­si­ker. Der Fernando Express hat sich „zu ei­ner Kult-Ge­schich­te“ent­wi­ckelt. Le­dig­lich die stief­müt­ter­li­che Be­hand­lung der Me­di­en stößt bei der Band auf ein ge­wis­sen Un­ver­ständ­nis. Mit tanz­ba­ren Ti­teln wie „Ein­mal Him­mel und zu­rück“, „Wenn ein Traum auf die Rei­se geht“, „Stern­schnup­pen­nacht“, „Träume sind wie Ster­ne“, der „Som­mer­sin­fo­nie“und dem „Do­nau­wel­len­wal­zer“bleibt die Schlager-For­ma­ti­on ih­rer bis­he­ri­gen Li­nie treu.

Zu­ver­läs­si­ger als die Deut­sche Bahn: „Fernando Express“rast mit dem neu­en Al­bum wie­derzum Er­folg

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.