Nächs­ter An­lauf für 2025

Saal­bach un­ter­lag bei der Be­wer­bung für die al­pi­ne Ski-WM 2023 Courche­vel-Me­ri­bel.

Vorarlberger Nachrichten - - Sport -

COS­TA NA­VA­RI­NO Saal­bach ist bei der Ver­ga­be der al­pi­nen Ski-WM 2023 leer aus­ge­gan­gen. Die FIS ver­gab im Rah­men ih­res 51. Kon­gres­ses in Cos­ta Na­va­ri­no in Grie­chen­land die Ti­tel­kämp­fe an Courche­velMe­ri­bel, wo­mit erst­mals seit 2009 wie­der in Frank­reich Al­pin-WMMe­dail­len ver­ge­ben wer­den. Ös­ter­reich hin­ge­gen muss wei­ter auf die ers­te Ski-WM seit Schlad­ming 2013 war­ten.

Drei Stim­men mehr für Frank­reich

Die Ab­stim­mung im FIS-Vor­stand en­de­te mit 9:6 für Courche­vel-Me­ri­bel. Den­noch wird sich Saal­bach auch um die Ti­tel­kämp­fe 2025 be­mü­hen und da­bei gu­te Chan­cen ha­ben. „Was uns be­trifft, ge­ben wir be­stimmt nicht auf. Die nächs­te Ver­ga­be gilt für 2025 und die ho­len wir uns dann nach Saal­bach“, wur­de Bartl Gens­bich­ler, Prä­si­dent des Salz­bur­ger Lan­des­ski­ver­ban­des, in ei­ner ÖSV-Aus­sen­dung zi­tiert. Zu­nächst aber re­gier­te beim Lan­des­chef die Ent­täu­schung über die ver­pass­ten Ti­tel­kämp­fe 2023. „Wir ha­ben viel Ar­beit und Herz­blut in die Be­wer­bung ge­steckt, um 2023 nach lan­ger Pau­se wie­der ei­ne WM durch­füh­ren zu kön­nen. Dass wir das Know-how da­für be­sit­zen, wis­sen wir. Mit Courche­vel-Me­ri­bel hat­ten wir je­doch ei­nen sehr star­ken Mit­be­wer­ber. Wir drü­cken un­se­ren Kol­le­gen aus Frank­reich die Dau­men für die WM“, sag­te Gens­bich­ler.

ÖSV-Prä­si­dent Pe­ter Schröcksnadel sah die Ab­stim­mungs­nie­der­la­ge prag­ma­tisch. „Der Grund da­für war, wie ich aus den Kom­men­ta­ren mei­ner Vor­stands­mit­glie­der ent­neh­men konn­te, dass Ös­ter­reich seit 2013 mit der Al­pi­nen WM in Schlad­ming (2013), der Free­sty­leWM in Kreisch­berg (2015), der Ski­flug-WM am Kulm (2016), der Gras­ski-WM in Ka­prun (2017), der Bi­ath­lon-WM in Hoch­fil­zen (2017) und der be­vor­ste­hen­den Nor­di­schen WM in See­feld (2019) al­lein fünf FIS-Welt­meis­ter­schaf­ten zu­ge­spro­chen be­kam. Dass der Be­wer­bung von Saal­bach zahl­rei­che Sym­pa­thi­en ent­ge­gen­ge­bracht wur­den, lässt uns die Be­wer­bung für 2025 mit ent­spre­chen­dem Op­ti­mis­mus an­ge­hen“, er­klär­te der Ti­ro­ler.

„Wir ma­chen wei­ter“

Auch Saal­bachs Bür­ger­meis­ter Alois Ha­se­nau­er zeig­te sich ge­las­sen: „Na­tür­lich ist es scha­de, dass wir die WM 2023 noch nicht aus­tra­gen dür­fen, wir wün­schen un­se­ren Mit­be­wer­bern aber gleich­zei­tig al­les Gu­te für ih­ren Event. Wir ma­chen da wei­ter, wo wir ge­ra­de ste­hen und be­rei­ten uns für die Ver­ga­be in Mar­ra­kesch 2020 vor.“

Am 9. Ju­li 2015 ent­schied sich die ÖSV-Prä­si­den­ten­kon­fe­renz für Saal­bach als WM-Be­wer­ber für 2023, die Salz­bur­ger hat­ten den Vor­zug vor St. An­ton am Arl­berg er­hal­ten. Die WM 2019 fin­det in Aa­re (Swe) statt, je­ne 2021 folgt in Cor­ti­na d‘Am­pez­zo (Ita).

APA/ÖSV/ERICH SPIESS

Die Ex-Ski­as­se Micha­el Walch­ho­fer, Pe­tra Kron­ber­ger und Marc Gi­rar­del­li müs­sen auf ei­ne al­pi­ne WM in Ös­ter­reich noch ein paar Jah­re war­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.