WOMENSWEAR

LA­BELS TO WATCH

WeAr (German) - - BRANDS - U. a. ver­trie­ben.

MIS­TER IT.

Der Ja­pa­ner Ta­ku­ya Isa­ga­wa stu­dier­te an der ESMOD Pa­ris und ge­wann 2012 den Gro­ßen Preis in der Ka­te­go­rie Da­men­mo­de beim Fes­ti­val In­ter­na­tio­nal des Jeu­nes Créa­teurs de Mo­de in Di­nard, Frank­reich. Da­nach wech­sel­te er ins Team der Haupt­kol­lek­ti­on und der Cou­ture-Li­nie von Maison Mar­gie­la, be­vor 2015 die Zeit für sein ei­ge­nes La­bel mis­ter it ge­kom­men war. In nur drei Jah­ren seit der Grün­dung ge­lang dem De­si­gner der gro­ße Durch­bruch. Isa­ga­wa wen­det den er­lern­ten Cou­ture-An­satz auch auf sei­ne ei­ge­nen Krea­tio­nen an: Die Kol­lek­ti­on für H/W 2019 be­steht aus ed­len Ma­te­ria­li­en, star­ken, kla­ren Sil­hou­et­ten und ele­gan­ten Schich­ten und Asym­me­tri­en – im­mer un­ter Ver­wen­dung sub­ti­ler Ele­men­te ei­nes De­kon­struk­ti­vis­mus. Das Lo­go der Mar­ke, das an den Man­schet­ten von Isa­ga­was Mo­de zu se­hen ist, zeigt ein Herz und zwei Men­schen, die sich die Hän­de rei­chen – ei­ne bild­haf­te Darstel­lung des Ethos der Mar­ke: emo­tio­na­le, lang­le­bi­ge Klei­dung für au­then­ti­sche Per­sön­lich­kei­ten. Die Kol­lek­tio­nen von mis­ter it wur­den be­reits von I.T (Hong­kong), Edi­ti­on und Vi­sit For (Japan) so­wie an­de­ren Re­tailern ein­ge­kauft. mis­te­rit.jp

ROKH

Der in Ko­rea ge­bo­re­ne De­si­gner Rok Hwang launch­te sein La­bel Rokh 2016 in Lon­don. Über die Mu­sik kam er zur Mo­de, am Cen­tral Saint Mar­tins stu­dier­te er Her­ren- und Da­men­mo­de, be­vor er drei Jah­re lang ne­ben Pho­ebe Phi­lo als Re­a­dy-to-wear-De­si­gner bei Celine Er­fah­rung sam­mel­te. 2018 war sein La­bel un­ter den Ge­win­nern des heiß um­kämpf­ten LVMH-Spe­zi­al­prei­ses. Die Kol­lek­tio­nen von Rokh sind sai­son­über­grei­fend und ver­lei­hen tra­di­tio­nel­len Mo­de­klas­si­kern ei­nen mo­der­nen Twist – ihr un­auf­ge­reg­ter Lu­xus be­geis­ter­te sei­ne Kun­din­nen schon wäh­rend sei­ner Zeit bei Celine. Mit der Kol­lek­ti­on für H/W 2019 de­bü­tier­te die Brand auf der Pa­ri­ser Fa­shion Week: „Te­enage Night­ma­re“zeigt viel­sei­ti­ge Krea­tio­nen, dar­un­ter fi­gur­be­ton­te Män­tel und Bla­zer mit Bon­da­ge-Schnal­len, asym­me­tri­sche Rö­cke, ein Le­der-Trench­coat in sat­tem Ta­bak­braun, glän­zen­de Ja­cken mit Pa­ti­na-Ef­fekt, mar­mo­rier­te Blei­stift­rö­cke, bun­te Hä­kel­tei­le, Ne­on-Roll­kra­gen­pul­lis, Blu­men-, Pais­ley- und Ket­ten­mo­ti­ve auf Sei­den­klei­dern mit ver­seng­ten Säu­men und Pier­cing- oder trans­pa­ren­ten PVC-De­tails. Un­ter den 120 in­ter­na­tio­na­len Ver­kaufs­stel­len der Mar­ke ist Net-a-Por­ter wich­tigs­ter Ver­triebs­part­ner. www.rokh.net

SIES MARJAN

Sies Marjan ist ein Lu­xus­la­bel für Da­men­mo­de aus New York, ge­grün­det vom nie­der­län­di­schen Mo­de­schöp­fer San­der Lak. Vor dem Start sei­ner ei­ge­nen Mar­ke ar­bei­te­te der Ab­sol­vent des Lon­do­ner Cen­tral Saint Mar­tins als Lei­ter der De­si­gnab­tei­lung bei Dries Van No­ten in Pa­ris. Im­pres­sio­nen sei­ner Kind­heit, die er in ver­schie­de­nen Län­dern ver­brach­te, bil­den die Ba­sis für sei­ne Farb­lei­den­schaft. Sei­ne Kol­lek­tio­nen de­fi­nie­ren sich über mu­ti­ge Kom­bi­na­tio­nen leuch­ten­der, op­ti­mis­ti­scher Nuan­cen – ei­ne stim­mungs­auf­hel­len­de Farbthe­ra­pie so­zu­sa­gen. Lak be­dient sich fe­mi­ni­ner Schnit­te und dra­pier­ter, flie­ßen­der Stof­fe, dra­ma­ti­scher Pro­por­tio­nen und tak­ti­ler Ober­flä­chen. Die H/W-2019-Kol­lek­ti­on, ge­stylt von Lot­ta Vol­ko­va (be­kannt durch ih­re Ar­beit für Ve­te­ments und Go­sha Rub­ch­in­skiy), bie­tet ein tem­pe­ra­ment­vol­les Kalei­do­skop an bon­bon­far­bi­gen Pa­s­tell­tö­nen und schril­lem Neon­grün, Fro­zen Yel­low, Fuch­sia, Pink und Si­gnal-Oran­ge, das von zar­tem Mesh aus Swa­rov­ski-Kris­tal­len in Ba­lan­ce ge­hal­ten wird. Da­ne­ben gibt es star­ke ein­far­bi­ge Drei­tei­lerAn­zü­ge aus au­ber­gi­ne­far­be­nem oder mit­ter­nachts­blau­em Le­der. Die Mar­ke wird in­ter­na­tio­nal von Bar­neys New York, Mat­chesFa­shion, Browns, SSEN­SE www.sies­mar­jan.com

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.