GANZHEITLI­CHE HERANGEHEN­SWEISE FÜR MEHR NACH­HAL­TIG­KEIT

WeAr (German) - - INHALT -

Johns­ton An­to­no­va, Cir­cu­lar Fa­shion Rus­sia:

Um Nach­hal­tig­keit zu ver­ste­hen, soll­ten Sie ein Klei­dungs­stück nicht als Pro­dukt, son­dern als Pro­zess be­trach­ten, sei­nen ge­sam­ten Le­bens­zy­klus be­den­ken und nach­voll­zie­hen kön­nen, wel­che Aus­wir­kun­gen es auf die Men­schen und die Um­welt in je­der Le­bens­pha­se hat: von der Be­schaf­fung des Roh­ma­te­ri­als bis zur Her­stel­lung, dem Trans­port, dem Ein­zel­han­del, dem Nut­zer – und dem „Nut­zungs­en­de“.

Für den Ein­zel­han­del be­deu­tet das:

– Nach­hal­ti­ge und ethi­sche Mar­ken ein­zu­kau­fen

–Die Men­ge anPlas­ti kund V er pa­ckungs ma­te­ri­al zu re­du­zie­ren – Um­welt­freund­li­ches V er pa­ckungs ma­te­ri­al zu ver­wen­den und wie­der­zu­ver­wen­den – „Grü­ne“Trans­port­mit­tel und Ener­gie zu ver­wen­den

– Mess­tech­ni­ken für Klei­der­grö­ßen für die per­fek­te Pass­form ein­zu­füh­ren –B es tands­kon­troll tech­no­lo­gi­en ein­zu­set­zen, um Kun­den da­bei zu hel­fen, ih­re Gar­de­ro­be zu ver­voll­stän­di­gen – Rück­nah­me von Mo­de zum Wie­der­ver­kauf, Up­cy­cling und Re­cy­cling ein­zu­füh­ren – Re­pa­ra­tur­ser­vice an­zu­bie­ten Um­welt­freund­li­che Pfle­ge-und Wasch­mit­tel ins Sor­ti­ment auf­zu­neh­men – Kun­den ih­re ei­ge­ne Mo­de de­si­gnen zu las­sen

– Vir­tu­el­le Out­fits zu ver­kau­fen

Wil­lan, Gi­ven Lon­don:

McKin­sey hat in sei­nem „Sta­te of Fa­shion Re­port“her­aus­ge­fun­den, dass 66 % der Kon­su­men­ten be­reit sind, mehr für nach­hal­ti­ge Brands aus­zu­ge­ben. Nach­hal­ti­ge Mo­de macht aber nur 1 % der ge­sam­ten In­dus­trie aus. […] Die meis­ten Mo­de­mar­ken ha­ben ein In­hou­se-Team, das für Nach­hal­tig­keit zu­stän­dig ist, [aber] die Mo­ti­va­ti­on und das En­ga­ge­ment sol­cher Teams ist al­lein oft nicht ge­nug. Sie ha­ben in­ner­halb von Or­ga­ni­sa­tio­nen nicht ge­nü­gend Ein­fluss, um Ve­rän­de­run­gen her­bei­zu­füh­ren – die­se müs­sen das ge­sam­te Ge­schäft be­tref­fen, von der Lie­fer­ket­te bis hin zum Ver­kauf. Schau­en Sie sich den Be­au­ty­sek­tor an, ei­ne Mar­ke, die hier gera­de in­ter­es­san­te Din­ge in Be­zug auf die Kon­so­li­die­rung von Nach­hal­tig­keit mit Ver­kaufs­zie­len un­ter­nimmt, is­tL’ Oréal.Sie­bi et etMa na­gern je­na chNa ch hal­tig­keits per­for­mance ih­rer zu­ge­teil­ten Mar­ken ei­nen leis­tungs­ori­en­tier­ten Bo­nus. Da­für ha­tL' Oréal das Ana­ly­se­tool „The Spot“ent­wi­ckelt.

Sz­asz, s.Oli­ver:

Die Un­ter­neh­mens­grup­pe hat ihr ei­ge­nes s.Oli­ver Cor­po­ra­te Re­s­pon­si­bi­li­ty Bo­ard, das Mit­ar­bei­ter vom obers­ten Ma­nage­ment-Le­vel mit­ein­be­zieht. Die­ses Gre­mi­um hat das „We ca­re“-Pro­gramm ent­wi­ckelt, das al­le Nach­hal­tig­keits­ak­ti­vi­tä­ten in­ner­halb der Grup­pe bün­delt. In die­sem Ko­mi­tee ha­ben wir zu­dem ei­ne neue Pro­dukt­stra­te­gie kre­iert und uns ver­pflich­ten­de Zie­le für die Be­schaf­fung nach­hal­ti­ger Ma­te­ria­li­en in al­len Seg­men­ten ge­setzt.

Bo­do, NIPI Ita­lia:

Der wah­re Lu­xus in der Mo­de­bran­che ist Nach­hal­tig­keit und in Hin­blick auf den um­welt­tech­ni­schen Not­stand, dem wir uns ge­gen­über se­hen, muss Nach­hal­tig­keit ein drin­gen­des The­ma und der Aus­gangs­punkt des ge­sam­ten krea­ti­ven Pro­zes­ses sein. Das Nach­hal­tig­keits­pa­ra­dig­ma soll­te die ge­sam­te Lie­fer­ket­te len­ken: von der Aus­wahl der Roh­ma­te­ria­li­en und des Her­stel­lungs­pro­zes­ses über die Dis­tri­bu­ti­on bis hin zur Art des Ver­kaufs und der Ent­sor­gung durch die End­ver­brau­cher.

Tes­ti­no:

Wir müs­sen nach­hal­ti­ge Mo­de nicht nur als Trend se­hen, son­dern als Ge­schäfts­mo­dell, das in all sei­nen Aspek­ten nach­hal­tig ist: so­zi­al, kul­tu­rell, öko­lo­gisch und fi­nan­zi­ell. Um zu ei­ner Über­ein­kunft zu kom­men, braucht es ei­ne so­zia­le Ab­spra­che al­ler trei­ben­der Kräf­te, die Nach­hal­tig­keit be­ein­flus­sen: Re­gie­run­gen, Be­hör­den und Markt­ka­ta­ly­sa­to­ren, Wer­te­schaf­fung und In­no­va­ti­on, Gleich­heit, Au­then­ti­zi­tät, Funk­tio­na­li­tät, Re­gio­na­li­tät und Ex­klu­si­vi­tät.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.