In­ger-Ma­ria Mahl­ke ge­winnt den Deut­schen Buch­preis

Vocable (Allemagne) - - Échos -

„Ar­chi­pel“ist Mahl­kes vier­ter Ro­man, 2015 hat­te sie mit „Wie ihr wollt“schon ein­mal in der en­ge­ren Aus­wahl für den Buch­preis ge­stan­den. In „Ar­chi­pel“lässt die 1977 in Ham­burg ge­bo­re­ne Au­to­rin die Er­eig­nis­se auf der Ka­na­ren­in­sel Te­ne­rif­fa bis zu­rück ins Jahr 1919 Re­vue pas­sie­ren – die er­zäh­le­ri­sche Be­son­der­heit da­bei: Sie prä­sen­tiert sie rück­wärts, al­so von der Ge­gen­wart im­mer tie­fer hin­ein in die Ver­gan­gen­heit. Als Kind hat In­ger-Ma­ria Mahl­ke ih­re Fe­ri­en oft bei ih­rer Groß­mut­ter auf Te­ne­rif­fa ver­bracht. in der en­ge­ren Aus­wahl ste­hen fai­re par­tie de la sélec­tion re­st­rein­te / Re­vue pas­sie­ren las­sen pas­ser en re­vue / das Er­eig­nis l’évé­ne­ment / die Ka­na­ren­in­sel l’île des Ca­na­ries / er­zäh­le­risch nar­ra­tif / die Be­son­der­heit la par­ti­cu­la­rité / da­bei dans ce ro­man / rück­wärts à re­bours, en mar­che ar­riè­re / die Ge­gen­wart le pré­sent / im­mer tie­fer hin­ein in die Ver­gan­gen­heit tou­jours plus lo­in dans le pas­sé.

Newspapers in German

Newspapers from France

© PressReader. All rights reserved.